Die Hälfte meiner Wurzeln stammen aus BRESLAU....

Das Breslauer Rathaus hat eine wunderschöne Sonnenuhr...
 
...meine Mutter vor dem Rathaus ihrer Geburtsstadt...
 
....Das Breslauer Rathaus ist ein gotischer Prachtbau...
Breslau (Polen): Rathaus |
Schon lange Zeit hegte ich den Wunsch, einmal mit meiner Mutter nach Breslau zu reisen, um ihre schlesische Heimatstadt an der Oder kennenzulernen, aus der sie als Sechzehnjährige zusammen mit ihrer Schwester und Mutter fliehen musste, ehe die Stadt zur Festung erklärt wurde. Der Vater war bereits 1942 gefallen...
Ein Schicksal von Unzähligen damals.....


Im Mai des Jahres 2005 sollte mein Wunsch in Erfüllung gehen...
Es kostete mich zwar einige Überredung, meine inzwischen 77jährige Mutter noch einmal zu einem Besuch ihrer Heimat zu bewegen. Natürlich war mir klar, dass eine solche Reise in die Vergangenheit bedeuten konnte, eventuell auch mit Schmerz konfrontiert zu werden.
Der Besuch mit meinem Vater Anfang der Siebzigerjahre war aus mehrerlei Gründen enttäuschend für sie gewesen und sie wollte die Heimat lieber so in Erinnerung behalten, wie sie damals in ihrer Kindheit und Jugend gewesen war...

Aus meinen Kinderjahren kannte ich die liebevollen Erzählungen meiner Mutter und auch meiner Oma, sehr wohl auch die wenigen Fotos, die an das ehemalige Zuhause in Schlesien erinnerten. Ich erfuhr vom Baden in der Oder, vom großen Wehr, und dass der Opa bei den Lincke Hoffmann Lokomotivwerken gearbeitet hatte, ehe er in den Krieg ziehen musste.
Auch arbeitete er eine zeitlang in der großen Taucherglocke in der Oder, wo er für damalige Zeiten schon gutes Geld verdiente und man sich zu Haus mit schönen Möbeln einrichten konnte.
Sie erzählten von der Dominsel, dem Dom und der Kreuzkirche, dem Klößeltor, der Liebichshöhe, der Jahrhunderthalle, dem Scheitniger Park und dem Breslauer Zoo...

Aus unerklärlichen Gründen packte ich für die Reise ein leeres Marmeladenglas und einen Löffel ein, schwanger mit dem Gedanken, für Mutti ein paar Löffel Erde aus der Heimat mitnehmen zu wollen....

Wir hatten großes Glück, in einem sehr schönen Hotel, dem Mercure Panorama am Dominikanerplatz, Quartier zu beziehen.
Aus unserem Zimmer sahen wir genau auf die Adalbertkirche, die des Nachts angestrahlt wurde und für meine Mutter ein vertrauter Anblick war.
Von dort aus sind es nur ein paar Schritte zur Markthalle und auch zur Dominsel und in die Stadt.
Wir hatten prall gefüllte Tage in Breslau, haben viel gesehen und ich will nicht verschweigen, dass es eine sehr emotionale Erfahrung für uns beide war.

Meine Mutter erkannte, dass zwar ganze Straßenzüge verschwunden waren, aber Vieles wieder aufgebaut und wunderbar restauriert worden war, wie beispielsweise die Häuser am Ring. Sie zeigte mir das ehemalige Kaufhaus Barrasch und wusste noch genau, welche Geschäfte in den Häusern ansässig gewesen waren. Was für ein Erlebnis es war, meine Mutter vor dem Breslauer Rathaus fotografieren zu können, kann ich nicht beschreiben....

Wir schlenderten die "Schwo" (Schweidnitzer Straße) entlang in Richtung Schweidnitzer Stadtgraben, welcher heute Podwale heißt.
Dort war die Lehrstelle meiner Mutter gewesen. In dem großen Haus aus der Gründerzeit war in der unteren Etage das Modeatelier Benke gewesen, welches damals in Breslau sehr bekannt war und prominente Kundschaft hatte. Meine Mutter erlernte dort das Damenschneiderhandwerk.
In der oberen Etage, mit einer wunderbar geschwungenen Fensterfront, war das beliebte Caféhaus "Vaterland". Ich erfuhr von Mutti, dass man dort schon eine riesige Auswahl an Kuchen und Torten zu bieten hatte sowie leckeres italienisches Eis.

Der Schweidnitzer Stadtpark war in den Sommermonaten beliebtes Ziel für die Mittagspause. Frau Kolley, die Direktrice des Modeateliers, holte manchmal warmes Mittagessen aus dem benachbarten Kaufhaus Wertheim und lud meine Mutter ein.
Sie hat diese nette Frau nie vergessen und leider nie in Erfahrung bringen können, was aus ihr wurde und ob sie den Krieg überlebte...

In unserem Hotel lernten wir einen sehr netten polnischen Taxifahrer mit Namen Thadeusz kennen. Er fuhr uns überall hin und war uns in den Tagen unseres Aufenthalts eine große Unterstützung, denn er sprach fließend Deutsch. Auch hatte er Verständnis für unsere Spurensuche, weil er selbst aus seiner Lemberger Heimat vertrieben worden war...

So kamen wir endlich nach Lohbrück, dem Breslauer Ortsteil, in welchem meine Mutter geboren und aufgewachsen war.
Sie war glücklich, mir all diese Stätten ihrer Kindheit zeigen zu können.
Ich lernte den Bahnhof, die Schule und den Flugplatz kennen, den Kindergarten....nur das Haus, wo Mutti gelebt hatte, war nicht mehr da, was ihr ja schon bekannt war.
Trotzdem war es sehr berührend auf dem leeren Platz zu stehen, wo einst das hübsche Haus und ein wunderschöner Garten gewesen waren. Das Haus hatte dem Weiße Fritzl gehört, einem sehr netten Mann, so meine Mutter.
Sie zeigte mir, wo die Bäckerei Spieler gewesen war, der Hausarzt Dr. Barisch, die Fleischerei und die Mühle...
In der katholischen Kirche wurden wir sehr herzlich vom Pfarrer begrüßt und herumgeführt. Zur Erinnerung bekamen wir ein gerahmtes Bild von der Kirche geschenkt. Was für eine nette Geste! Meine Mutter und ihre Familie waren evangelisch, aber die evangelische Kirche wurde im Krieg zerstört.
Auch Thadeusz war sehr interessiert an unseren Geschichten und verschwand urplötzlich in der Fleischerei, um mit frischen Brötchen und total leckeren Würstchen für uns wieder zu erscheinen....
Auf dem Rückweg gingen wir nochmals zum ehemaligen Garten der Familie meiner Mutter. Nun befüllte ich mein Marmeladenglas bis zum Rand mit der fruchtbaren schwarzen, schlesischen Erde....

Niemals werde ich diese Reise in die Heimat meiner Mutter vergessen, es war eine ganz außergewöhnliche Erfahrung in meinem Leben, die mir klar und deutlich ins Bewusstsein rückte, dass die Hälfte meiner Wurzeln aus Breslau-Lohbrück in Schlesien stammen, dieser wunderschönen Perle an der Oder!

Nur ein paar Wochen später, am 25. Oktober 2005, verstarb meine Mutter plötzlich und unerwartet.
Das Glas mit der Heimaterde habe ich ihr ins Grab gestreut...
Manchmal tun Menschen Dinge, von denen sie nicht wissen, warum sie sie tun....und doch tun sie es - wie von einer inneren Stimme geführt...
Und manchmal versteht man erst später.....

Diesen Beitrag widme ich in Liebe meiner Mutter...

Fotos und Text:
Elfie Haupt
12
16
2 13
4 12
1 12
8 14
2 12
3 12
12
12
2 15
12
12
12
2 11
12
11
2 11
2 12
12
2 13
12
2 13
13
4 12
27
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
35 Kommentare
27.437
Heike L. aus Springe | 14.03.2015 | 20:51  
6.706
R. S. aus Lehrte | 14.03.2015 | 22:17  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 14.03.2015 | 22:39  
34.481
Eberhard Weber aus Laatzen | 14.03.2015 | 23:09  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 15.03.2015 | 00:19  
27.792
Gundu la aus Mannheim | 15.03.2015 | 00:23  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 15.03.2015 | 00:26  
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 15.03.2015 | 05:52  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 15.03.2015 | 08:19  
27.437
Heike L. aus Springe | 15.03.2015 | 08:32  
5.041
Jost Kremmler aus Potsdam | 15.03.2015 | 11:18  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 15.03.2015 | 12:51  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 15.03.2015 | 12:54  
7.394
Karl-Heinz (Kalle) Wolter aus Neustadt am Rübenberge | 15.03.2015 | 14:48  
10.611
Katalin Thorndahl aus Hamm | 15.03.2015 | 15:09  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 15.03.2015 | 18:27  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 15.03.2015 | 18:29  
28.860
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 15.03.2015 | 18:48  
6.125
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 15.03.2015 | 19:02  
6.125
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 15.03.2015 | 19:04  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 16.03.2015 | 11:55  
3.371
Heinz Barisch aus Bobingen | 16.03.2015 | 12:23  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 16.03.2015 | 14:34  
15.163
Gerhard Priester aus Daleiden | 16.03.2015 | 18:23  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 17.03.2015 | 11:02  
15.163
Gerhard Priester aus Daleiden | 17.03.2015 | 12:57  
6.722
Rita Schwarze aus Erfurt | 17.03.2015 | 22:05  
11.698
Jürgen Bady aus Lehrte | 18.03.2015 | 11:03  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 18.03.2015 | 12:43  
18.040
Elena Sabasch aus Hohenahr | 04.04.2015 | 01:12  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 06.04.2015 | 16:32  
1.136
Heike Krull aus Laatzen | 18.08.2015 | 18:13  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 18.08.2015 | 20:08  
34
Diana aus Gotha aus Gotha | 12.10.2015 | 00:06  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 12.10.2015 | 10:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.