Heberteam freut sich über 2. Tabellenplatz

Jean Hoffmann beim Reißen
 
Jean Hoffmann beim Stoßen
Am Samstag, den 24.01.2015, feierten die Heber der Hebergemeinschaft Eichenau-Landshut ihren fünften Sieg in Folge. Sie erkämpften sich beim Tabellenvorletzten, dem 1. AC Weiden, in einem unerwartet spannenden Duell alle drei Punkte (Reißen, Stoßen, Gesamtsieg) und rangieren nun 2 Kämpfe vor Ende der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz.
Im Reißen boten die Oberpfälzer dem Gewichthebergespann aus Landshut und Eichenau ein enges Kopf an Kopf Rennen. Mit einer knappen Führung von nur 9 Punkte ging jedoch der Punkt für das Reißen an die Hebergemeinschaft. Auch im Stoßen gaben sie das Ruder nicht mehr aus der Hand, so dass das Heberteam mit einem komfortablen Vorsprung von 38 Punkten auch das Stoßen für sich entschied.
Als erste betrat Jean Hoffmann die Wettkampfbühne. Im Reißen zeigte sie 3 gültige Versuche und freute sich erstmals über 61 kg. Im Stoßen scheiterte sie erst an ihrer letzten Last von 77 kg. Erstmals gingen 69 Punkte auf das Mannschaftskonto. Teamkollegin, Katja Seitle, stieg mit gültigen 64 kg in das Wettkampfgeschehen ein. Auch die danach aufgelegten 68 kg gelangen ihr. Leider misslang ihr dann aber die nächste Steigerung auf 71 kg. Mit 84 kg fing sie das Stoßen an. Nach diesem gültigen Versuch brachte sie auch die danach aufgelegten 88 kg gültig zur Hochstrecke. Wie ihre Teamkollegin scheiterte sie jedoch an ihrer letzten Last mit 91 kg im Ausstoß. Sie steuerte den Höchstwert des Abends, nämlich 82 Punkte, zum Mannschaftsergebnis bei. Als nächster Heber war Sebastian Giglberger an der Reihe. Von einer Erkältung noch geschwächt brachte er nur seinen ersten Versuch an 75 kg gültig in die Wertung (14,5 Punkte). Für ihn trat im Stoßen Ersatzmann Josef Zamecnik an. Der 48jährige Zamencnik brachte spielend leicht erst 125 kg und danach 135 kg über den Kopf, so dass 34,5 Punkte auf das Mannschaftskonto wanderten. Teampartner Stephan Weindich wiederum zeigte gewohnt zuverlässig 6 gültige Versuche. Er verbuchte 87 kg im Reißen und 105 kg im Stoßen. Dies bedeuteten 74 Punkte für das Mannschaftskonto und zweitbeste Mannschaftsleitung. Keinen guten Tag erwischte leider Konstantin Konstantinov, denn im Reißen wollte ihm nur seine Anfangslast von 85 kg gelingen, an den danach aufgelegten 90 kg scheiterte er leider zweimal. Im Stoßen zeigte er zwei gültige Versuche und konnte 112 kg souverän in die Wertung bringen. Lediglich sein letzter Stoßversuch an 118 kg misslang ihm. Um 46 Punkte stieg dadurch das Mannschaftsergebnis. Als letzter Mann betrat der Jüngste des Heberteams die Bühne. Nach seinem geglückten Anfangsversuch an 101 kg, steigerte der erst 17jährige Dennis Budimovic auf 106 kg. Erst seine Rekordlast mit 110 kg misslang ihm knapp. Kampfgeist zeigte Dennis dann wieder im Stoßen. Nach gültigen 118 und 124 kg wurde abermals eine persönliche Rekordlast aufgelegt. 130 kg setzte der Niederbayer um und scheiterte dann doch, trotz Anfeuerungsrufe seiner Heberkollegen, am Ausstoß. Das Mannschaftsergebnis stieg letztmalig um 29 Punkte zum Endstand von 349,0 Punkten.
Der Gesamtsieg der Hebergemeinschaft Eichenau-Landshut war im Stoßen nie gefährdet, sie konnten ihren Vorsprung aus dem Reißen weiter ausbauen und gewannen am Ende sehr deutlich. Die Hebergemeinschaft bereitet sich nun auf ihren nächsten Wettkampf in 4 Wochen beim TSV Waldkirchen vor und möchte dort dann ihren zweiten Tabellenplatz behaupten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.