Eichenauer Gewichthebern gelingt der Bayernligastart

die Eichenauer Mannschaft
 
geschlagener Gegner TB 03 Roding
Eichenau: Friesenhalle Eichenau | Am vergangenen Samstag, den 20.11.2010 starteten die Eichenauer Gewichtheber in die Bayernligasaison. In ihrem ersten Heimkampf schafften sie einen klaren Sieg gegen die Tabellenführer vom TB 03 Roding. Bereits nach dem Reißen beider Mannschaften hatten sich die Heber vom Starzelbach einen Vorsprung von 23,5 Punkten erkämpft. Doch die Mannschaft wollte auch das Stoßen dominieren und den Saisonauftakt für sich entscheiden.
Viola Völk begann als erste Heberin der Eichenauer Mannschaft. Nach ihrem gültigen ersten Versuch an 32 kg, konnte sie leider weder den zweiten noch den dritten Versuch an 36 kg reißen. Im Stoßen gelangen ihr dann aber alle drei Versuche. Mit geschafften 46 kg im Stoßen gingen erstmals 33 Punkte auf das Mannschaftskonto der Eichenauer. Auch Mannschaftskollegin, Katja Seitle, zeigte nur einen gültigen Reißversuch an 70 kg, die weitere Steigerung auf 73 kg war an diesen Abend leider zu schwer. Das Stoßen begann Seitle mit 86 kg und konnte diese Last mühelos bewältigen. Die weiteren Steigerungen auf 91 kg und 93 kg meisterte sie ebenfalls zur Freude des Publikums. Mit vier gültigen Versuchen und neuer persönlicher Bestleistung im Stoßen stieg das Mannschaftsergebnis um 95 Punkte. Als nächster Heber der Eichenauer Staffel betrat Georg Sinl die Wettkampfbühne. Gewohnt zuverlässig zeigte er sechs gültige Versuche. Sinl konnte im Reißen 82 kg und im Stoßen 103 kg gültig zur Hochstrecke bringen. Er brachte mit insgesamt 52 Punkte in die Eichenauer Wertung ein. Neuzugang Konstantin Konstantinov stieg mit 87 kg in den Wettkampf ein, nach diesem gültigen Versuch meisterte er auch die Steigerung auf 90 kg. Erst sein letzter Versuch an 93 kg misslang ihm knapp. Nach seinem gültigen ersten Versuch im Stoßen an 107 kg wurde für ihn die Hantel zunächst mit 110 kg und dann mit 113 kg beladen. Beide Versuche beherrschte der nur 68 kg leichte Heber souverän. In seinem Mannschaftsdebüt für die Eichenauer erzielte er somit gute 76 Punkte. Felix Grimm stieg mit 82 kg im Reißen in das Wettkampfgeschehen ein. Die nächste Steigerung auf 85 kg konnte er ebenso meistern. Im dritten Versuch scheiterte er dann knapp an 88 kg. Im Stoßen erkämpfte sich Grimm mit geschafften 120 kg drei gültige Versuche und ließ das Mannschaftskonto um 64 Punkte ansteigen. Als letzter Mann der Eichenauer Riege betrat Matthias Hoffmann die Wettkampfbühne. Er stieg mit geschafften 110 kg in den Wettkampf ein und bewältigte auch die weiteren Steigerungen an 115 kg und 120 kg. Im Stoßen begann Hoffmann mit 140 kg. Auch die danach aufgelegten 150 kg meisterte er spielend. Nachdem die Eichenauer zu diesem Zeitpunkt bereits uneinholbar führten verzichtete er auf seinen dritten und letzten Stoßversuch. Hoffmann komplettierte mit 71 Punkten das Eichenauer Gesamtergebnis von 391 Punkten.
Die Eichenauer Heber konnten den Vorsprung aus dem Reißen im Stoßen weiter ausbauen, so dass der Gesamtsieg nie gefährdet war. Mit einem komfortablen Vorsprung von 50,8 Punkten gewannen die Eichenauer das Duell gegen den Tabellenführer. Trainer Joachim Ruess und Steven Bräutigam waren mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge im Auftaktkampf sehr zufrieden. Am 18.12.2010 laden die Eichenauer Gewichtheber dann wieder zu ihrem letzten Kampf im Jahr 2010 abermals in die Eichenauer Friesenhalle ein. Im Kampf gegen den TSV Erding gilt es den Tabellenzweiten zu besiegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.