Eichenauer SPD stiftet Linde

v.l. Gertrud Merkert und Martin Eberl
Eichenau: Roggensteiner Allee | Seit langer Zeit unterstützt die Eichenauer SPD mit Erträgen aus dem mit viel Arbeit verbundenen alljährlichen Fest zum 1. Mai die turnusmäßige Erneuerung des Maibaums in der Ortsmitte. Ein Maibaum ist farbenprächtig bemalt und geschmückt, er ist beliebt und bekannt, er ist lang ... doch kurz ist seine Lebensdauer.

Die Eichenauer SPD hat sich auf Grund des Vorschlags ihres stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Knipping entschlossen, der Gemeinde einen nachhaltigen Baum zu schenken. Er ist dünn und unauffällig, doch die am 22. November an der Roggensteiner Allee (in der Nähe der Einmündung der Eichenstraße) eingesetzte Linde mit ihren kaum mehr als zwölf gelben Blättern wird vermutlich alle an der Pflanzung beteiligten Gärtnereiarbeiter und Kommunalpolitiker überleben.
Die SPD wünscht dem jungen Baum gutes Wachstum in einem Jahrhundert des Friedens zwischen den Menschen in unserem Heimatort und zwischen Mensch und Natur in unserer Welt. Nachahmung wird erbeten. Die Baumreihen beiderseits der Roggensteiner Allee haben viele Lücken und werden durch Fällung altersschwacher Exemplare noch viele Lücken bekommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.