Frisurentrends für die neue Saison von der Friseurinnung FFB

Das Haar am Oberkopf lang und an den Seiten kurz. So sieht der angesagte Herrenschnitt der Saison aus. Modemutige lassen sich den Scheitel einrasieren und stylen das lange Deckhaar mit Gel nach oben. (Foto: Lothar Armbruster für Friseur-Innung FFB)

Welche neuen Trends gibt es in der kommenden Modesaison? Die Friseurinnung Fürstenfeldbruck informierte ihre Mitglieder und Kollegen am letzten Sonntag in einer Trendmodenschau über die neusten Looks auf dem Kopf.

Bei den Damen liegen cooles Blond und natürlich wirkende Farbschattierung in natürlichen Brauntönen kombiniert mit sehr variablen Haarschnitten im Trend. Die Herren tragen auch in dieser Saison die Undercuts, Haarschnitte mit kurzen Seiten und langem Deckhaar. Modemutige unterstreichen diesen Look noch mit einrasiertem Scheitel. Gut 80 Friseure, vom Unternehmer bis zu Auszubildenden holten sich im Mammendorfer Bürgerhaus neue Inspiration für ihre Arbeit in den Salons.
Organisiert wurde die Modenschau vom Fachbeirat der Friseurinnung Fürstenfeldbruck, bestehend aus Andrea Macha, Ulli Steer, Claudia Rebscher, Angelika Wöll und Catherine Boulanger. Sie alle sind Friseurmeisterinnen mit eigenen Geschäften, die ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben. Auf der Bühne zeigten sie die neuesten Looks, die vom Zentralverband der Friseure erarbeitet wurden. Auffällig dabei die präzisen Schnitte, die es der Kundin oder dem Kunden erlauben, den Haarschnitt schnell und unkompliziert umzustylen. Im Gegensatz zu diesem Undone-Trend, bei dem die Frisuren sehr lässig wirken, steht der Hollywood-Glamour Style, sehr feminine Frisuren mit gelegten Wasserwellen, wunderbarem Glanz im Haar und spektakulären Hochsteckfrisuren. Dazu zeigte das Team Ideen für Hochsteckfrisuren, Make-up-Tipps und neue Stylingideen.
In einem zweiten Teil stellte Winni Baader, ebenfalls Friseur und Bühnenakteur der Firma Clynol seine Frisurenkollektion vor. Auch er gab schöne Anregungen für neue Schnitt- Farb- und Stylingideen passend zur Herbst- und Wintermode. Zum Abschluss durften die Nachwuchsfriseure der Innung zeigen, was sie schon alles drauf haben: Junge Azubis, die zum Teil erst ein paar Wochen in Ausbildung waren, trauten sich auf die Bühne und präsentierten modern interpretierte Trachtenlooks, die ganz sicher nicht zur Wiesn-Zeit für Aufsehen sorgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.