SGE-Judo: Nicht die Medaille, sondern die Leistung zählt!

U12w Gewichtsklasse -27kg - v.li.: Nilay Satir (2.), Esther von Klackreuth (1.), SGE-Judoka Juliane Benz (3.) & Emma Stark (3.)

– Samurais & Geishas messen sich in Pfungstadt

Am Wochenende 05./06.03.2016 nahmen die jüngsten Wettkämpfer der SG Egelsbach in Pfungstadt das erste Mal an einem Turnier mit über 200 Judokas teil, bei dem sie nicht in kleine Vierer-Gruppen eingeteilt wurden, sondern nach feststehenden Gewichtsklassen im Doppel-Ko-System kämpfen mussten. Das bedeutete, dass Sie es mit weit mehr Konkurrenten um eine Medaillen zu tun hatten und dass nach zwei verloren Kämpfen das Turnier und auch die Medaillenhoffnung für sie zu Ende war.

Diese schmerzhafte Erfahrung mussten leider auch einige SGE-Judokas, wie Niklas Kösling oder Florian Wunderlich – darunter auch ein paar Routiniertere, wie Bogdan Rocoman, Alexander Ollesch oder Geanina Rocoman – an diesem Wochenende machen. Umso überraschender war es, dass gerade die Newcomer unter den Jüngsten (U12) sich profilierten.
Wasili Posternak verlor zwar seinen ersten Kampf, bezwang aber die nächsten drei Gegner klar und vorzeitig, bevor er sich nach dem fünften Kampf mit Platz Sieben aus dem Turnier verabschieden musste. Da seine Gewichtsklasse mit 27 Teilnehmern die am stärksten besetzte am ganzen Turnier war, war dies eine beachtlich Leistung, zumal er erst den weiß-gelben Gürtel trägt. Obwohl es hierfür keine Medaille gab, war das die beste Leistung der Egelsbacher Judoka an diesem Turnier! Den nicht immer die Medaillen zählen, sondern Stärke und Anzahl der Gegner. Juliane Benz (Weiß-Gelbgurt), Luis Rosenberger (Gelbgurt) und Noah Bardakci (Gelbgurt) hatten mit neun und acht Teilnehmern in ihrer Gewichtsklasse eine etwas leichtere Aufgabe. Noah und Luis schaffte den 5. Platz und Juliane sogar den 3. Platz in ihrer Wettkampfgruppe. Besonders Noah Bardakci bewies großen Kampfgeist. Seine sonst sehr schüchterne Art und Unsicherheit, war nicht zu erkennen, vielmehr wuchs er an diesem Tag ein deutliches Stück über sich hinaus.
Ole Vogel kämpfte in der U15 -37 Kg und zählt zu den routinierteren Kämpfern der SGE-Judokas. Obwohl das Wettkampftraining zu Gunsten der Vorbereitung auf die zwischenzeitlich bestandene Grüngurt-Prüfung ausfiel, erkämpfte er sich mit einem verlorenen, aber drei gewonnenen Kämpfen den 3. Platz. „Ole hat schon verstanden, dass man sich auf seine Gegner einstellen kann und lernt dementsprechend auch schon individuelle Taktiken zu erarbeiten. Das ermöglicht, dass man ihn nicht nur motivieren, sondern auch wirklich coachen kann“, schwärmt sein Trainer Jürgen Krist resümierend.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.