Nicht gekleckert, sondern …. gekrümelt :-)

v.li. - vorne: Paul Binder (3.), Florian Wunderlich (2.), Alexander Ollesch (3.), Wasili Posternak (1.) & Niclas Kösling (2.); hinten: Niklas Reckließ (3.), Ben Lehnert Tabares (2.), Luis Rosenberger (1.), Celina Volk (2.) & Juliane Benz (1.) mit Trainer Jürgen Krist; auf dem Foto fehlen leider Neo Koidl (3.) & Niklas Volk (3.)

– SGE-Dutzend traut sich auf Wettkampfmatte in Bürstadt

Zum ersten Turnier im neuen Jahr waren die jüngsten Judoka (U10 + U12) der SG Egelsbach beim sogenannten Krümel Randori in Bürstadt am Start.
Für einige war es das erste auswärtige Turnier und dem entsprechend die Nervosität groß. Aber gerade dieser Umstand zeigte, bei wem der Siegeswille größer als die Angst war.

Besonders auffallend waren die kämpferischen Leistungen von Wasili Posternak, Juliane Benz, Luis Rosenberger und Ben Lehnert Tabares. Wasili Posternak gewann alle drei Kämpfe klar und mit schönen Techniken. Insbesondere im Hinblick darauf, dass er erst den weiß-gelben Gürtel trägt. Ähnlich auch Ben Lehnert Tabares, der allerdings durch eine Unaufmerksamkeit seinen ersten Kampf knapp verlor. Auch für Juliane Benz war es das erste größere Turnier. Sie beeindruckte durch ihren enormen Kampfgeist. Dank dessen sie zweimal kurz vor Kampfende ihren Rückstand aufholte und die Kämpfe zu ihren Gunsten entschied. Luis Rosenberger, schon etwas erfahrener auf Wettkanpf-Tatami, meisterte seine Kämpfe schon routinierter, konnte sich aber auf seinen ersten Gegner nicht richtig einstellen und verlor ebenfalls seinen ersten Kampf. Seine Vereinskamerad Neo Koidl besiegte jedoch den ersten Gegner von Luis, sodass Luis mit der besseren Unterbewertung Erster wurde, während Neo, der krankheitsbedingt einen Trainingsrückstand hatte, gegen Luis den Kürzeren zog und leider auch den Kampf gegen den Vierten in der Gruppe verlor. Celina Volk, Florian Wunderlich und Niclas Kösling bewiesen mit ihren 2. Plätzen und guter Leistung, dass auch sie sich bei einem größeren Turnier durchsetzen können. Niklas Volk konnte einen Sieg für sich verbuchen und wurde wie Niklas Reckließ, Paul Binder und Alexander Ollesch, die ihre Kämpfe leider ganz knapp verloren, Dritte in ihrer Wettkampfgruppe.
„Insgesamt war es sehr erfreulich, dass alle ordentlich, diszipliniert und mit dem Willen zum Siegen das Turnier bestritten haben. Mit so einer Truppe fährt man gerne auf Wettkämpfe“, schmunzelte Trainer Jürgen Krist. Auch Abteilungsleiterin Iris Jaron freute sich über die „Ausbeute“ der SGE-Judoka - Bronze für Neo Koidl, Paul Binder, Alexander Ollesch, Niklas Reckließ und Niklas Volk, Silber für Ben Lehnert Tabares, Celina Volk, Florian Wunderlich und Niclas Kösling und Gold für Juliane Benz, Wasili Posternak und Luis Rosenberger - an diesem Turniertag.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.