Meisterlich – Starker SGE-Judo-Nachwuchs

Jonas Hartig (re.) wirft Ippon zum Bezirksmeistertitel
 
Bogdan Rocoman (oben) punktet im Boden und holt sich den Bezirks-Vizemeistertitel

Newcomer mit wahrem Kampfgeist


Nach vielen Trainingseinheiten, Gürtelprüfungen und etlichen kleinen Turnieren im Egelsbacher Umland war es endlich so weit: Der erste langersehnte offizielle Wettkampf der U12 und U15 stand an.

Die Bezirkseinzelmeisterschaft in Bürstadt war der erste Testlauf für die emsigen SGE-Judoka sich mit Judoka ihrer Altersgruppe außerhalb ihres heimischen Dunstkreises zu messen. Einziger Wermutstropfen für drei der sieben angetretenen Egelsbacher war es, das Niklas Fiedler, Artur Rocoman und Bruder Bogdan Rocoman in ein und derselben Gewichtsklasse gegeneinander antreten mussten und sie sich somit schlussendlich nicht alle gleichzeitig auf dem Siegertreppchen einfinden konnten. In zwei Pools im Jeder-gegen-Jeden-Modus traten sie dennoch wacker ihre Kämpfe an. Niklas Fiedler zeigte einmal mehr, das er wirklich Biss hat und den Willen jede Mattenprüfung anzugehen. Er feilte stark an seiner Durchsetzungskraft und machte es seinen Gegner sehr schwer sich durchzusetzen. Artur Rocoman, bis dato als Favorit gehandelt, kam gegen seine enorm starken Gegner nicht so recht zum Zuge, obwohl er mit großem Krafteinsatz und starkem Kampfgeist seine Mattenbegegnungen anging. Niklas und Artur teilten sich den 5. Platz im Bezirksranking. Bogdan Rocoman entwickelte sich indes zum echten Kampftier und konnte mit drei Ippon drei Kämpfe für sich entscheiden. Einzig beim großen Finale fehlten ihm die Kräfte um sich aus einem sauberen Haltgriff seines Kontrahenten zu befreien. Bogdan ist neuer Bezirks-Vizemeister der U12 –40 kg und kann über seinen Erfolg bei seiner ersten Meisterschaftsteilnahme mit Recht stolz sein. Noah Welle (U12/-24 kg) zeigte bei allen seinen Kämpfen gute Bodentechnik. Mutig ging er seine Kampfbegegnungen an und machte es seinen Mattenrivalen äußerst schwer. Noah wurde für sein mutiges Auftreten mit Bronze belohnt. Ebenfalls hoch motiviert, jedoch noch etwas zaghaft, zeigte sich Michelle Nowikow (U12/-36 kg) bei ihrem Meisterschaftsdebüt. Mit abwechslungsreicher Technik in Stand und Boden holte sich Michelle ebenfalls Bronze und stand in ihrer Wettkampfgruppe erstmals auf dem Treppchen.
Die „alten Hasen“ der neuen U15, Celine Seifert und Jonas Hartig, konnten an ihre Erfolge der letzten Saison (damals noch U12) übergangslos anknüpfen. Celine Seifert, Fliegengewicht und leichteste ihrer Gewichtsklasse -33 kg, scheute keine Herausforderung. Sie glich ihr Gewicht mit Technik aus und konnte sogar einen ihrer Mattenauseinandersetzungen mit Ippon für sich entscheiden. Jonas Hartig (-44 kg) kämpfe wieder sehr fokussiert und ästhetisch. Er gewann einen seiner Kämpfe mit Ippon - mittels Harai-Goshi (Hüftfeger) - und ließ ansonsten seine Mattenrivalen nicht aus der Bodenhalte entrinnen. Beide SGE-U15er wurden mit ihren vortrefflichen Leistungen Bezirksmeister 2015 in ihrer Gewichtsgruppe.

An der darauffolgenden Hessischen Einzelmeisterschaft in Wächtersbach ging es dann für die U15 gleich weiter. Jonas Hartig (-43 kg) musste in einem Pool mit 19 Teilnehmern antreten. Wahrlich eine Herkulesaufgabe. Im Doppelten-KO-System setzte er sich mit Ippon, mittels Ko-Uchi-Makikomi (Inneres Mitfallen), gegen Fabian Schüler des JC Neuenschmitten durch. Auch Paul Zieglschmid vom JC Bürstadt konnte sich Jonas nicht vom Hals halten, als der nach einem Konter Paul nicht mehr aus dem Haltegriff frei gab. Mit einem sensationellen Harai-Goshi (Hüftfeger) gewann Jonas nach Punkten gegen Roman Ishikow aus Geisenheim und zog ins Halbfinale ein. Nach einer 60-minütigen Pause fand er in Martin Klink (VfL Bad Nauheim) seinen ersten Meister, als Jonas zu sehr auf Konter aus war und zu wenig taktierte. Weitere 90 Minuten später, im kleinen Finale um den dritten Platz, fehlte ihm schlichtweg die Frische gegen Kalid Abdulkawe des PSV Kassel, so dass sich Jonas mit dem 5. Platz begnügen musste. Jonas war sehr enttäuscht – seine Betreuerin Iris Jaron sah die Sache allerdings ganz anders: „Jonas kämpfte das erste Mal in einem mit spitzen Leuten besetzten Feld in einer höheren Altersklasse. Da ist der 5. Platz eine hervorragende Leistung und weist auf einen gut vorbereiteten und gelungenen Altersklassenwechsel hin.“
Celine Seifert (-33 kg), die oftmals wegen ihres geringen Gewichtes keine ernst zu nehmenden Gegnerinnen antrifft, traf hier im Pool A im Jeder-gegen-Jeden-Modus ebenfalls auf Mädels die es wissen wollten und gleichermaßen ehrgeizig waren. Gegen die Geisenheimerin Xenia Schmidt verlor Celine nur knapp auf Zeit. Aufgerüttelt beeindruckte Celine mit vielfältiger Technik nicht nur Hanne Krah vom JSH Usingen, sondern auch die Kampfrichter, so dass sie eine Runde weiterkam. Mit nur einem Punkt Vorsprung gewann die spätere Hessenmeisterin Amelie Kaiser vom TV Wehen gegen die äußerst aktive und leidenschaftliche SGE’lerin. Mit dem 3. Platz auf Landesebene qualifizierte sich Celine Seifert für die Teilnahme an der Südwestdeutschen Einzelmeisterschaft und kann ebenfalls auf einen sehr guten Start in der neuen Altersklasse stolz sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.