Das kann sich sehen lassen: 5 x GOLD + 1 x SILBER

OAT - U12: Bogdan Rocoman (2./-42,2 kg) setzt O-Soto-Gake an
 
OAT – U12: Juliane Benz (li. 1./-26 kg) gelingt der Uki-Goshi immer besser

– SGE’ler räumen die Judo-Matten in Pfungstadt auf!

Nachdem die SGE-Judoka der U15 auf der Hessischen Einzelmeisterschaft in Rüsselsheim am 14.05.2016, trotz spekakulärer Technikeinlagen nicht wie gewollt Punkten konnten – Artur Rocoman (15 Gegner) dreht sich kopfüber aus einer Bodenhalte, Ole Vogel (8.) liefte Superkämpfe, die er bis zur letzten Sekunde auskostete und Jonas Hartig (5.) zeigte einen sensationellen Tani-Otoshi (Talfallzug) –, nahmen zwei der drei Teamkollegen am nächsten Teil des Grand Prix-Süd beim 5. Heinercup am 21./22.05.2016 in Darmstadt teil.

Artur Rocoman zeigte wieder imposante Kämpfe und konnte seinen ersten Mattensieg in der neuen Altersklasse U15 für sich verbuchen. Jonas Hartig begeisterte auch hier mit einem präzisen Mitfallwurf und positionierte sich auf dem 3. Platz. In der U13 gewann Bodgan Rocoman (7. – 16 Teiln.) zwei seiner Mattebegegnungen im Haltegriff. Als Doppenstarter trat Artur Rocoman nochmals an. Er gewann Ippon, mit O-Soto-Othsi, und erreichte so den 2. Platz. Beim gut besuchten U11-Wettkampf stellte sich einer der Jüngsten des SGE-Nachwuchses Neo Koidl gleich 32 Teilnehmern und konnte mit Ippon und Haltegriff einige Siege für sich entscheiden. Mit einer gleichgroßen Wettkampfgruppe hat es auch Paul Binder zu tun. Auch er kämpfte kraftvoll und punktete mit Ippon. Lennard Fuchs und Niclas Kösling, beide hochmotiviert, hatten jeweils 16 Kontrahenten in ihren Gewichtsgruppen. Sie holten beachtliche Wertungen und wurden mit dem 7. Platz belohnt. Juliane Benz errang drei von vier Kämpfen und gewann den Kampf um den 3. Platz mit einer sauberen Bodenhalte. Luis Rosenberger und Wasili Posternak trafen ebenfalls auf 31 Gruppenrivalen und gewannen vier von fünf Mattenduelle. Gute Stand- und Bodentechniken bescherten ihnen den 3. Platz an einem „heißen“ Wettkampfwochenende.
„Nicht kleckern, sondern (endlich) klotzen“ war die Devise der SGE-Teilnehmer am diesjährigen Open-Air Turnier (OAT) am 19.06.2016 in Pfungstadt. Gesagt, getan – kämpften die Egelsbacher Judoka als würde es um ihr Leben gehen. Allen voran und als einziges Mädel der SGE gewann Juliane Benz (Gr. 1) alle ihre Kämpfe. Ina Kinik (VfL Bad Nauheim), Aimee Schöttelndreier (JC Großkrotzenburg) und Olivia Tsolkas (TuS Griesheim) bekamen Julianes Hüftschwungwurf zu spüren und mussten sich mit jeweils zwei Wazari-Punkten geschlagen geben. Ebenfalls in der U12 trat Luis Rosenberger (Gr. 5) für seinen Heimatverein an. Er punktete mit Ipppon gegen Philip Weigel (SG Weiterstadt) und besiegte hier endlich seinen „Dauer-Angstgegner“ Sorin Weber (TuS Griesheim), so dass nun auch dieser Bann gebrochen ist. Auch Luis gewinnt alle seine Mattenzweikämpfe und holte, wie Julian, Gold in seiner Gewichtsgruppe. Bogdan Rocoman (Gr. 19) war aus SGE-Sicht der Pechvogel des Turniers. In seinem ersten Kampf besiegte er Yunus Sen (JV Langen) in der Bodenhalte. Nur Rayan Idrissi (JC Bürstadt) musste sich Bogdan, durch drei Strafen wegen Übertretens der Wettkampffläche, geschlagen geben. Todunglücklich nahm der SGE-Judoka Silber für seine Wettkampfleistung entgegen. Ganz oben auf dem Treppchen konnte sich Bruder Artur Rocoman (-46 kg/U15) feiern lassen. Mit einem blitzschnellen Großen Hüftwurf besiegte er Fabian Weitzel (JC Nibelungen Lindenfels), der gar nicht glauben konnte, dass der gerade begonnene Kampf bereits zu Ende war. Spannender machte es da Ole Vogel (-43 kg/U15). David Kampfen (TSV Pfungstadt) musste sich einem unentringbaren Haltegriff, nach einem technisch sauberen Hüftfeger, geschlagen geben. Gegen seinen Vereinskameraden Erik Bauer konnte Ole einen langersehnten und beständig geübten Kreuz-Streckhebel anbringen, so das auch er an erster Stelle auf dem Siegpodest posieren konnte. SGE-Schlusslicht an diesem Wettkampftag in der U15 war Jonas Hartig (-50 kg). Er zauberte einen formschönen, mit lautem Aufprall gekrönten Hüftwurf auf die Matte und wurde ebenfalls mit glänzendem Gold belohnt.
Alles in Allem zeigten die SGE-Judoka einmal mehr ihre Steigerungsfähigkeit sowie ihren unbändigen Kampfwillen in Pfungstadt und toppten das Ergebnis des Vorjahres (5 x Gold + 1 x Bronze) um eine Nasenlänge.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.