ÜBE-FWG Ebsdorfergrund - Die Analyse zur Bürgermeisterwahl

Analyse der ÜBE-FWG Fraktion Ebsdorfergrund
Ebsdorfergrund: Gemeindevertretung | „Bürgermeister Andreas Schulz mit 78,2% erneut zum Bürgermeister gewählt!“
…aber wie setzen sich die 78,2 Prozent zusammen?

Wahlberechtigt waren am Wahlsonntag rund 7200 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Ebsdorfergrund!
Die Beteiligung lag bei 43,4% aller Wahlberechtigten.
Das bedeutet, dass insgesamt 3125 Personen an die Wahlurnen gingen. Von diesen Personen wählten 78,2% Andreas Schulz, also 2444 Bürgerinnen und Bürger aus dem Ebsdorfergrund!

Das bedeutet, dass gerade einmal ein Drittel aller Wahlberechtigten mit der Arbeit des Bürgermeisters zufrieden sind und ihm das Vertrauen geschenkt haben!
Selbst die SPD hat bei der letzten Kommunalwahl prozentual mehr Stimmen erhalten, als der Bürgermeister (SPD) selbst, nämlich 47,4%.

Da werfen sich folgende Fragen auf: „Wo war denn die Unterstützung der Grünen im Grund und wo waren die SPD-Wähler?“
An einem allgemeinen Desinteresse an einem Wahlsonntag an die Urne zu gehen kann es ja nicht gelegen haben, denn jeder hatte das Recht und die Möglichkeit Wochen zuvor Briefwahl zu tätigen!

ÜBE-FWG Ebsdorfergrund:
Homepage
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.123
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 02.08.2016 | 13:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.