CDU-Liste für die Gemeindevertretung Ebsdorfergrund

Spitzenkandidat der CDU-Ebsdorfergrund für die Kommunalwahl 2016 ist Thorsten Reinhardt es treten bewährte und neue Kandidaten zur Kommunalwahl am 06.03.2016 an. Ziel ist es die absolute Mehrheit der SPD zu brechen
Neuer Spitzenkandidat der CDU-Liste für die Gemeindevertretung Ebsdorfergrund ist Thorsten Reinhardt aus Heskem/Mölln er führt die 18 köpfige Liste mit einer Frauenquote von 33 % an. Da sich die CDU den Bürgern verbunden fühlt wurde auch Nichtparteimitgliedern (die jedoch für die Christdemokratischen Ziele eintreten) die Möglichkeit gegeben sich auf der Liste zu bewerben. Somit steht für die CDU-Ebsdorfergrund die Bürgernähe im Vordergrund. Wie der Spitzenkandidat betonte ist es erklärtes Ziel der CDU als größte Oppositionspartei im Ebsdorfergrund die absolute Mehrheit der SPD bei der Wahl am 06.03.2016 sowohl in der Gemeindevertretung wie auch im Gemeindevorstand zu brechen.
Dies steht nicht im Gegensatz zu Zusammenarbeit sondern ist ein legitimes Mittel in der Demokratie und schafft für alle Beteiligten einen Diskussionsrahmen wo sich ein großes Meinungsbild widerspiegelt und die Entscheidungen in einem großen Konsens aller Bürgerinnen und Bürger getroffen werden.
Die CDU will sich wie in den vergangen Jahren gemäß ihrem Slogan „Partner der Bürger“ wiederum den Belangen und Sorgen der Bürger widmen.
Besonders liegen der CDU-Ebsdorfergrund die Finanzpolitischen Aspekte am Herzen. Die Gemeinde hat in den vergangen Jahren Rücklagen gebildet und dieses Geld stammt zu von den Bürgerinnen und Bürgern. Gebühren konnten in den letzten Jahren nur deshalb gesenkt werden, da Rücklagen gebildet wurden die jede Bürgerin und jeder Bürger mit seinen Abgaben und Steuern erwirtschaftet hat, hier ist zu erwähnen das viele Bürgerinnen und Bürger durch Eigenleistungen Kosten gespart haben. Jedoch darf hier nicht das Motto gelten wer Eigenleistung erbringen kann ist im Vorteil und wer dazu nicht mehr in der Lage ist muss dies teuer bezahlen. Die CDU verschließt sich nicht einer straffen Haushaltspolitik, jedoch müssen die Bürger wissen wie mit ihrem Geld gewirtschaftet wird. Die Senkung der Gebühren ist kein Verdienst einer Partei sondern der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger zu verdanken.
In den nächsten 5 Jahren wird die CDU für Wohnortnahe Kindergärten, die selbstbestimmten Friedhöfe (Wittelsberg, Leidenhofen, Ebsdorf), Erhaltung der Infrastruktur eintreten und alle Einnahmen und Ausgaben hinterfragen und prüfen.

Folgende Bürgerinnen und Bürger kandidieren auf der Liste der CDU für die Gemeindevertretung:
1. Thorsten Reinhardt, Heskem/Mölln
2. Peter Bender, Ebsdorf
3. Helga Schneider, Leidenhofen
4. Peter Alof, Beltershausen
5. Thomas Preiß, Wittelsberg
6. Clara Michanikl, Dreihausen
7. Heinrich Grün. Leidenhofen
8. Burkhard Beppler, Rauischholzhausen
9. Adriane Lotz, Hachborn
10. Heinrich Fritz-Emmerich, Leidenhofen
11. Dorothea Preiß-Mourlane, Wittelsberg
12. Heinrich Rink, Rauischholzhausen
13. Markus Rauch, Wittelsberg
14. Ludwig Bender, Leidenhofen
15. Rudolf Schilke, Hachborn
16. Dirk Reuter, Leidenhofen
17. Renate Herbener, Wittelsberg
18. Irmgard Heinl, Rauischholzhausen
Auf dem Bild
Von links Oben:
Rudolf Schilke, Thomas Preiß, Peter Bender, Peter Alof, Helga Schneider, Heinrich Grün, Burkhard Beppler
von links Unten:
Ludwig Bender, Clara Michanikl, Adriane Lotz, Thorsten Reinhardt, Dorothea Preiß-Mourlane, Heinrich Fritz-Emmerich
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.