Feuerwehr Ebsdorf verhindert durch schnelles Eingreifen schlimmeres

Löschangriff vom Angriffstrupp (Foto: im)
Ebsdorfergrund: Einsatzstelle | (im) "Keine heiße Asche einfüllen!" - Wer kennt den Aufdruck auf Mülltonnen und Abfallbehältern nicht? Und offen gesagt, niemand würde dies wissentlich tun.

Oft unterschätzt ist jedoch die Zeit, in der sich weithin Glutnester in der vermeintlich kalten Asche befinden. Mehrere Tage können kleinste Funken in den Resten aus dem Ofen oder Grill wieder aufglimmen. Treffen diese auf brennbares Material in der Mülltonne, ist ein Brand nahezu vorprogrammiert.

So geschehen in der Nacht zum Mittwoch dem 20.11.2013 im Ebsdorfergrund Ortsteil Ebsdorf. Aufmerksamen Anwohnern und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr Ebsdorfergrund ist zu verdanken, dass es zu keinem größeren Schaden gekommen ist.

Gegen 1 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ebsdorf, Leidenhofen, Dreihausen und Hachborn in den Talweg gerufen. Dort stand eine Mülltonne in Flammen, das Feuer hatte bereits den angrenzend gelagerten Brennholzvorrat erfasst und begann auf das Dach der Doppelgarage überzugreifen. Ein Teil der auf dem Dach installierten Photovoltaikanlage wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand war in wenigen Minuten gelöscht.

Im Frühjahr diesen Jahres endete ein Brand im benachbarten Leidenhofen nicht so glimpflich. Trotz dem die Feuerwehr wenige Minuten nach der Alarmierung vor Ort war, zerstörte damals der auf vergleichbare Weise entstandene Brand ein Carport, den angrenzenden Holzbalkon und Teile des Dachstuhls wodurch zwei Wohnungen unbewohnbar wurden.
Text: Ingo Mönke, Pressesprecher FF Ebsdorfergrund
1
1
3 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.