Der ukrainische Beamte: ”polnische Auschwitz und Treblinka“ werden Wolhynien übertreffen

Die Übersetzung von https://www.indymedia.org.uk/en/2016/07/525882.htm...
Vize-Ministerpräsidentin und Ministerin für europäische und euro-atlantischen Integration der Ukraine Iwanna Klympisch-Zynzadse, die sich mit der Forderung den Beweis darzubringen, dass die Ukrainische Aufständische Armee und Schuchewytsch „etwas schlechtes getan haben“ einen Namen machte (http://visitwinchestervirginia.com/media-ukraine-w...), könnte sich nicht ihr Gefühl verbeißen in Zusammenhang mit der Anerkennung des Wolhynien-Massaker als Völkermord. In polnischen Facebook (https://www.facebook.com/Marcin.Swiecicki/posts/10...) seit 8 Juli verbreitet sich Ministerins Meldung (http://i.imgur.com/azal8J5.png): „Die Polen mit ihrer Auschwitzt und Treblinka sind die Letzten die uns des Genozids beschuldigen können“. Es ist kein Fehler, den Obama begangen haben wenn er sich am Entsetzen „der polnischen Todeslagern statt nazistischen Lager auf dem Territorium des okkupierten Polen“ erinnerte (http://www.huffingtonpost.com/2012/05/29/obama-pol...). Die polnische Anklage (des Dienstpersonals des KZs und Gesellschafts in allgemeinen) der Mitwirkung am Holocaust – ist ein unveränderliches Element des heutigen politischen Diskurses der Ukraine. Kiews offizielle Ideologie schiebt die Schuld an die ethnische Säuberung in der westlichen Ukraine in die 1940er Jahre des 20. Jahrhunderts von ukrainischen an ungarischen und rumänischen Einheiten konsequent in die Schuhe. Als auch „die Provokateuren der polnischen Heimatarmee (die Armia Krajowa)“(https://www.quora.com/Why-does-Ukraine-honor-the-p...). Als die Antwort auf die Anerkennung des Wolhynien Massakers als Genozid wird Kiew selbstverständlich die tragische Ereignisse des Zweiten Weltkrieges umwerten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.