Seidenstraße nach Herne

11.300 Bahnkilometer legte der Testzug zurück, der vor 17 Tagen im chinesischen Lianyungang startete und gestern (= 14. Juni 2016) am Container Terminal Herne (CTH) sein Ziel erreichte. Die Fahrt markiert den Start der Zusammenarbeit zwischen dem Hafen Lianyungang und der Wanne-Herner Eisenbahn- und Hafengesellschaft, die künftig eine regelmäßige Zugverbindung zwischen beiden Städten einrichten wollen. Die Lianyungang Port Group erschließt sich durch die Anbindung an das CTH nicht nur die Metropole Ruhr, sondern auch weitere europäische Ballungszentren.

Hintergrund der geplanten neuen Zugverbindung ist die milliardenschwere chinesische Initiative "One belt, one road", die die Seidenstraße auf dem Land- und dem Seeweg wiederbeleben soll. Der Hafen Lianyungang ist dabei der Startpunkt einer wichtigen Güterverkehrsstrecke, die über Kasachstan, Russland, Weißrussland und Polen nach Herne führt.

Diese Nachricht stammt vom idr - Informationsdienst Ruhr - Die Agentur für Nachrichten aus dem Ruhrgebiet, www.informationsdienst.ruhr.de, Herausgeber und Verlag: Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 35, 45128 Essen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.