familienorientierte Personalpolitik

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend / Deutscher Industrie- und Handelstag (Hrsg.): Checkheft familienorientierte Personalpolitik für kleine und mittlere Unternehmen; Selbstverlag Berlin 2015; 118 Seiten; ohne ISBN

Hier liegt eine jener Broschürenvor, die die deutsche Bundesregierung im Rahmen ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kostenlos herausgibt.

Familienorientierte Personalpolitik ist ein weicher Standortfaktor. Wie sieht das Anforderungsprofil bei einer Stellenbeschreibung aus? Wie die Arbeitszeitmodelle, Elternzeit, Kinderbetreuung? Kann jemand auch zu Hause arbeiten? Wie können Kinderbetreuung / Pflege von Angehörigen mit Arbeit und Karriere unter einen Hut gebracht werden? Dies sind einige der Kapitel, die hier angesprochen werden.

Dies hier ist nur teilweise eine idealtypische Schön-Wetter-Broschüre. Sie zeigt ganz konkrete Unternehmen, in denen Arbeitnehmer Familie und Arbeit unter einen Hut bringen können. So sollen Beispiele gegeben werden.

Kurze, knappe Informationen zu rechtlichen Regelungen kommen hinzu. So wird vorgestellt, was politisch gewüscht ist. Doch es bleiben Fragen offen. Wie läßt sich Familienpolitik auf Handel und Handwerk übertragen? Wie sieht familienorientierte Personalpolitik im Öffentlichen Dienst aus? Wie finanziell attraktiv sind die in der Broschüre beschriebenen Modelle? Welche Auswirkungen gibt es auf die Sozialpolitik (Rente!)? Oftmals fehlen hier Antworten, so daß die Attraktivität familienorientierter Personalpolitik nicht immer sichtbar ist, insbesondere für Männer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.10.2015 | 20:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.