DIe deutschen Konservativen und ihre Broschüren

Die hier vorgestellten Broschüren sind bei den Deutschen Konservativen, Postfach 760309, 22053 Hamburg kostenlos erhältlich.

Der Titel "Der große Betrug Die Energiewende" stammt aus der Feder von Dr. Gustav Krüger. Sie hat einen Umfang von 52 Seiten. Die Ausführungen stammen aus dem Jahre 2012,

Krüger (Jahrgang 1920) ist studierter Physiker. Er hat 1951 am Max-Planck-Institut für Metallforschung promoviert. In seinem Berufsleben war er in der Uhren und Elektroindustrie tätig. Krüger gehört dem Ältestenrat der Deutschen Konservativen an.

Die Ausführunen wirken ein wenig unkonkret. Technische wie ökonomische Daten werden überhaupt nicht genannt. Wann lohnt sich die grüne Energie für Verbraucher? Welchen volkswirtschaftlichen Nutzen hat sie? Wie kann eine politische Förderung sinnvoll aussehen? Antworten gibt es hier keine.

Krüger bewegt sich auf dünnen Eis. Er ist kein Politikwissenschaftler und Jurist. Auch ingenieurswissenschaftlich ist er nur bedingt vom Fach, wenn überhaupt. Mit der CDU war übre lange Zeit hinweg zumindest auf Bundesebene eine christdemokratische konservative Regierung an der Macht. Was sagt es wohl über einen Autoren aus, wenn er "seiner" eigenen Regierung so in die Parade fährt?

Peter Helmes hat die Broschüre "Beim Zeus - raus mit euch! Die Griechen und der Euro" verfaßt. Umfang: 88 Seiten. Erscheinungsjahr: 2012.

Helmes wurde 1943 in Bad Hönningen geboren. In seinem Berufsleben hat er in verschiedenen Funktionen für die CDU, für einen Bauinvestor, als Dozent, selbständiger Berater und Autor gearbeitet.

Dieser berufliche Hintergrund des Autoren ist den Ausführungen deutlich anzumerken. Neben populistischen Anwandlungen z. B. gegen Griechenland gibt es viele Sachargumente, mit denen gegen die deutsche Politik in der europäischen Finanzkrise gewettert wird. Mit ein bißchen gutem Willen kann diese Broschüre als politikwissenschaftlicher Diskussionsbeitrag durchgehen.

Aus der Feder von Peter Helmes stammt auch die Broschüre "Trittin - Die grüne Gefahr". Sie ist im Jahre 2013 erschienen. Ihr Umfang beläuft sich auf 60 Seiten.

Jürgen Trittin - war der nicht mal Bundesumweltminister? Was macht der eigentlich heute? Gibt es den überhaupt noch? So könnte der unbefangene Leser fragen.

Jürgen Trittin steht hier stellvertretend für die Bündnis90-Grünen. Mit deren gesellschaftspolitischen Ideen wird hier genauso abgerechnet wie mit umweltpolitischen Überlegungen. Die Ausführungen sind deutlich zu platt geraten, um wirklich zu überzeugen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.