Flüchtlingshilfe Neudorf? Läuft!

Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn am 9. April lud die Naturwerkstatt Duisburf Flüchtlinge, Flüchtlingshelfer und alle Interessierten zu einer Waldrallye ein.
Es war ein bunt gemischter Haufen aller Altergruppen und Nationalitäten, der sich am Startpunkt an der TURA 88 einfand. Die Neu-Neudorfer scheinen sehr interessiert, ihren neuen Wohnort kennenzulernen. Ich empfinde das als sehr positiv.
Dann ging es zwei Stunden durch den Wald, wobei verschiedene Stationen aufgesucht und Fragen beantwortet werden mussten und wir auch einiges erklärt bekamen, das Ganze kindgerecht aufbereitet, denn die Tour war primär für Familien konzipiert. So erfuhren wir, wie man Buche und Eiche am Stamm unterscheidet. An einer anderen Station durfte man in eine Holzkiste greifen und fühlen, wo sich ein Rehbein, wo ein Ast, ein Geweih und ein Pilz befindet. An einer weiteren Station erfuhren wir einiges über Bienen und wie Wachs oder Honig produziert werden. An einem Teich bekamen wir Molche zu sehen und schließlich noch ein Spechthöhle.
Während des Spaziergangs hatte man natürlich ausgiebig Zeit, sich zu unterhalten. Wir haben auch viel gelacht und auch die Kinder hatten ihren Spaß.
Ich kann nur jedem empfehlen, seine Berührungsängste ( die ich nicht wirklich kenne, da ich es sowohl beruflich ( Optische Werke Schneider, König & Reeker, Acla Werke, AHT... ) immer mit einem internationalen Kundenstamm zu tun hatte als mich auch privat in multikulturellen Gefilden bewegte ( Angloclub, Kölner Appell, Multikulturelle Frauengruppe ) zu überwinden und sich auf die Begegnung mit anderen Menschen einzulassen. Man wird nichts verlieren, aber es kann das Leben bereichern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.