An der Sechs-Seen-Platte

Böllertsee
Duisburg: Böllertsee | Die Sechs-Seen-Platte ist ein Naherholungsgebiet, das aus sechs Baggerseen besteht: Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee.
Die ersten zwei Seen (Masuren- und Wambachsee) entstanden 1910 - 1930, als die für den Bau des Verschiebebahnhofs und der Wedau-Siedlung nötigen Kies- und Sandmengen aus den 12-15m mächtigen Vorkommen der Niederterrasse gebaggert wurden. Nach 1945 wurden die Seen wegen Kiesbedarf erweitert.
Ab 1955 begannen die Überlegungen für einen landschaftsverträglichen Ausbau, zunächst eine Fünf- , dann ein Sieben- und schließlich 1962 eben die Sechs-Seen-Platte. Die Stadt kauft ein 283ha großes Gelände, Böllert- und Wolfssee werden ausgekiest (Seen 3 und 4).
1976 wird die Fußgängerbrücke zwischen Masuren und Wolfssee errichtet - hoch genug für die Masten der Segelboote.
1990-1994 wird der Wildförstersee ausgekiest, anschließend bis 2001 der Haubachsee. Das Gebiet wird zum Naturschutzgebiet.
(Quelle:https://www.duisburg.de/micro2/duisburg_gruen/oase...)
1
1
2
1
1
1
1
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
803
Wolfgang Grüneberg aus Herdorf | 18.08.2016 | 12:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.