Viva Colonia

Köln ist auf jeden Fall eine sehr interessante und sehenswerte Stadt und der abendliche Blick auf den beleuchteten Dom und die Altstadt zieht zahlreiche Fotografen an. Meine erste Arbeitsstelle in Köln, die Firma König & Reeker, lag in der Nähe des Heumarktes, so daß eine Kollegin und ich in der Mittagspause meistens am Rhein oder in der Altstadt spazieren gingen.
Aber auch Köln ist nicht überall schön. Nicht viel anders als in Duisburg gibt es auch dort einige heruntergekommende Viertel und Straßenzüge.
Dem Karneval kann man sich in Köln kaum entziehen, schon gar nicht, wenn man wie ich bei König & Reeker, mitten in der Altstadt arbeitet.
Später bei den Acla Werken saß ich einem Kollegen gegenüber, der in einem Karnevalsverein war und sich regelmäßig zu der närrischen Zeit mit der Begründung: „Man kann nicht zwei Herren dienen“ Urlaub nahm. Nach den tollen Tagen brauchte er dann die nicht geworfene Kamelle mit ins Büro und ich muß sagen, es gehört schon einiges an Disziplin dazu, neben einem vollen Süßigkeitenteller zu sitzen und nicht ständig was nachzuschieben – ich bin richtig stolz auf mich, daß ich mich da halbwegs zurückhalten konnte und mich nur total stressige Kunden dazu brachten, meine guten Vorsätze über den Haufen zu werfen.
Mit der Zeit ging mir aber der Hektik und der Trubel und das Gedränge auf die Nerven, und so bereue ich es nicht, wieder weggezogen zu sein, auch wenn es insgesamt eine schöne Zeit in Köln war.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.