Klarenbachkirche

Die Klarenbachkirche ist eine evangelische Kirche im südlichen Düsseldorfer Stadtteil Holthausen.

"1953 legte der Düsseldorfer Architekt Ernst Petersen, Schwiegersohn des Firmenchefs des Henkel-Konzerns, Hugo Henkel, einen Entwurf für die Klarenbachkirche vor, der nicht genehmigt wurde; ein zweiter Entwurf Petersens und seines Partners Walter Köngeter wurde genehmigt. Am 24. Juni 1954 erfolgte der erste Spatenstich zum Bau, die Grundsteinlegung erfolgte am 31. August desselben Jahres. Nach einjähriger Bauzeit wurde die nach dem Märtyrer Adolf Clarenbach benannte Kirche am 2. Oktober 1955 eingeweiht," berichtet die Internet-Enzyklopädie Wikipedia hoffentlich nicht zu Unrecht.


Sie weiter zu beschreiben erscheint fast wie vergebliche Liebesmühe. Im 60. Jahre ihres Bestehens wirkt der Sakralbau perfekt in das örtliche Straßenbild integriert, wie man sich bei einem Besuch vor Ort überzeugen köann; die Straßenbahnlinien und U74 fahren sowohl von der Düsseldorfer Altstadt wie von Benrath aus an der Klarenbachkirche vorbei. Die nächstgelegene Haltestelle heißt sinnigerweise "Holthausen".

Wer an weiterführenden Informationen interessiert ist, sei an den Internetauftritt www.klarenbach.de verwiesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 10.12.2014 | 00:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.