Ernst-Hermanns-Ausstellung

Die Ausstellung ""Allez les Boules" Hommage zum 100. Geburtstag von Ernst Hermanns" ist vom 1. Februar - 19. April in der Kunsthalle Recklinghausen und teilweise zeitglich vom 1. Februar - 14. März 2015 im Kunstmuseum Gelsenkirchen zu sehen.

Ernst Hermanns (*1914, gestorben 2000) prägt nach den Worten von Prof. Dr. Ferdinand Ullrich, dem Museumsdirektor aus Recklinghausen, "maßgeblich die Bildhauerei nach 1945". Hermanns war 1948 Mitbegründer der Künstlergruppe "junger westen" und dort der einzige Bildhauer. 1950 schafft Hermanns sein erstes abstraktes Werk. 1953 hat er schon in der Kunsthalle ausgestellt. Seit Beginn der 1960er Jahre arbeitet er mit plastischen Elementen und mit einfachen Körpern wie Kugel, Zylinder, Stab, Ring und Scheibe.

1975 - 1980 ist er als Professor am Institut für Kunsterziehung an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Münster (der heutigen Kunstakademie Münster) tätig. Hermanns leitete dort eine Klasse für Bildhauerei. Das Duisburger Museum DKM betreut heute den Nachlaß von Hermanns. "Hermanns hat zwar nicht den großen Ruhm davongetragen, ist aber unter den Kunstliebhabern in Westfalen immer noch ein Begriff," betont Ullrich.

Otto Boll, Harald Busch, Heinz Jahn, Rolf Nolden, Stefan Pietryga, Christoph Rust und Heidemarie Wenzel sind ehemalige Schüler von ihm, die heute in Recklinghausen ausstellen.

Es ist - zumindest in Recklinghausen - eine kleine, überschaubare Ausstellung, die sich aber trotzdem lohnt. Video wird genauso gezeigt wie Lichtkunst, Bildhauerei und Zeichnungen. Die Fotos stammen alle aus Recklinghausen.
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 01.02.2015 | 17:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.