Bund für deutsche Schrift und Sprache

Der "Bund für deutsche Schrift und Sprache", Postfach 1145, 38711 Seesen, www.bfds.de, verschickt auf Anfrage Informationsmaterial über sich selbst.

Eine Ausgabe der Vierteljahreszeitschrift wird durch einen (noch leeren) Mitgliedsantrag, Literaturverzeichnis und 1 DIN A4 - Blatt mit einer Selbstdarstellung ergänzt. Interessant dabei ist, daß alle Texte konsequent in Fraktur geschrieben sind. Wer diese Art der Druckschrift nicht mehr kennt, wird also seine Schwierigkeit mit der Entzifferung (oder sollte man hier scherzhaft: entbuchstabieren sagen?) und Lesen haben.

Noch erstaunlicher ist es für mich, daß es in unseren heutigen Tagen überhaupt noch jemanden gibt, der sich für alte Schriftarten und Typographien begeistern kann und sich mit ihnen beschäftigt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17.158
Basti S. aus Aystetten | 10.07.2015 | 16:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.