Planung barrierefreier Wohnungen in Bilk

FW-Ratsfrau Chomicha El Fassi
Die Bezirksvertretung 3 hat jetzt einstimmig entschieden, dass das städtische Gelände, das derzeit in Bilk für den U-Bahn-Bau genutzt wird, nach dem Bauende mit barrierefreien Wohnungen bebaut werden soll.
Dies wird frühestens 2016/17 der Fall sein, wenn die Wehrhahnlinie fertig gestellt ist und die Stadt die noch vorhandenen überirdischen Geleise entfernt hat.

FREIE-WÄHLER-Ratsfrau Chomicha El Fassi: „Dies ist eine sehr wichtige und aus unserer Sicht richtungweisende Entscheidung der BV. Wir müssen in den kommenden Jahren die Stadt so umbauen, dass sie den demografischen Veränderungen, die uns bevorstehen gerecht wird. Der Anteil älterer Menschen wird weiter zunehmen.
Es ist Teil der kommunalen Daseinsvorsorge, für diese Situation entsprechend zu planen.
Dazu gehört natürlich der Umbau der Quartiere im Sinne einer seniorengerechten Stadt mit barrierefreien Wohnungen und einem öffentlichen Nahverkehr, der ebenfalls auf eine wachsende Zahl vom Menschen mit eingeschränkter Mobilität eingestellt ist.

(Presseerklärung Ratsfraktion FREIE WÄHLER Düsseldorf)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.