Handlungskonzept Wohnen: Die Sozialquote muss umgesetzt werden

Ratsfrau Chomicha El Fassi
Wie man der Presse entnehmen kann, sind bei dem Neubauprojekt an der Schwannstraße in Golzheim weder preisgedämpfte noch geförderte Wohnungen Teil der Planung.
Das Handlungskonzept Wohnen, das der Rat im letzten Jahr verabschiedet hat, sieht jedoch einen Anteil von 40 Prozent vergünstigter Wohnungen vor.
Auch bei anderen Projekten vermisst die vom Rat verabschiedete Quote.

FW-Ratsfrau Chomicha El Fassi: Das Wohnen in der Innenstadt wird immer teurer und ganz offenkundig ändert auch das Städtische Handlungskonzept daran nichts. Es macht aus Sicht der FREIEN WÄHLER keinen Sinn, wenn neu entstehender Wohnraum - über Düsseldorf verteilt und gemittelt am Ende eines mehrjährigen Zeitraums - dann zu 40 Prozent gefördert bzw. preisgedämpft sein wird.
Es ist aus Sicht der Fraktion FREIE WÄHLER daher wichtig, dafür zu sorgen, dass nicht über das ganze Stadtgebiet gemittelt wird. Ansonsten entsteht günstigerer Wohnraum nur in bestimmten, weniger nachgefragten Quartieren an der Peripherie, während der Wohnraum in den innenstädtischen Quartieren dank der von der Verwaltung präferierten Interpretation des Handlungskonzepts sich weiterhin verteuert und in Richtung Luxusimmobilien bewegt.
Wir werden das so nicht hinnehmen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.