FREIE WÄHLER werfen GRÜNEN Vertuschung im Pädophilie-Skandal vor

Münsterstrasse in Derendorf Höhe Feuerwehr
"Grüne und Pädophilie in Düsseldorf? Aussitzen und vergessen, Frau Koch?" Mit diesem Plakat machen die FREIEN WÄHLER darauf aufmerksam, dass die GRÜNEN in Düsseldorf die Aufklärung ihrer Vergangenheit zu diesem Thema verschleppen und vertuschen.

Nach anfangs reuigen Worten sind sie seit September letzten Jahres in dieser Affäre alles schuldig geblieben. Seinerzeit war der Düsseldorfer Ratsherr Jens Petring von all seinen politischen Ämtern und Mandaten zurückgetreten.

"Es herrscht bei den Düsseldorfer GRÜNEN Funkstille zur ihrer pädophilen Vergangenheit. Was ist aus der angekündigten Untersuchung geworden? Als Spitzenfrau im Wahlkampf sollte Frau Koch nun endlich dazu Stellung beziehen. Sie hofft wohl, dass sich heute keiner mehr an die Affäre erinnert. Wir FREIE WÄHLER erinnern uns jedoch sehr gut. Frau Koch will das Thema einfach aussitzen. Das ist schändlich. Das lassen wir nicht zu", sagt Chomicha El Fassi, Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER.

Am 30. September 2013 hatten die Düsseldorfer GRÜNEN in einer Pressemitteilung erklärt: "Düsseldorfer GRÜNE stellen sich der Pädophilie-Debatte. Die GRÜNEN in Düsseldorf überprüfen im Zuge der aktuellen Debatte um Pädophilie wie der Kreisverband sich damals aufgestellt hatte." Nach eigener Auskunft haben die Düsseldorfer GRÜNEN am 23. September 2013 beschlossen, eine Kommission zur historischen Analyse und weiteren Aufklärung einzusetzen. Sie sollte der Frage nachgehen, ob und in welcher Form Pädophilie im Kreisverband Düsseldorf thematisiert wurde. "Wir werden diese Untersuchung gründlich und zügig vornehmen", so wörtlich.

Die FREIEN WÄHLER wollen von Frau Koch wissen: Was hat die Kommission herausgefunden? Gab es sie überhaupt? Wann wollen die GRÜNEN den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern endlich die Ergebnis der Untersuchung präsentieren?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.