FREIE WÄHLER: OSD stärken - mehr Präsenz in Einkaufszonen!

Immer wieder werden insbesondere ältere Leute auf Einkaufstraßen und in anderen stark frequentierten Zonen zum Opfer professioneller Taschendiebe. Diese Straftaten lassen sich häufig nur schwer aufklären, gerade wenn die Opfer erst später den Diebstahl bemerken.

FREIE-WÄHLER-Ratsherr Dr. Klaus Kirchner: „Es handelt sich häufig um gut organisierte Täter und kriminelle Banden. Die Aufklärung der Taten ist schwierig.
Wir brauchen eine deutlich stärkere Präsenz des OSD überall da, wo der Polizei solche Diebstähle bereits bekannt geworden sind, also an Orten mit einer hohen Frequenz an Besuchern: Einkaufstraßen, Bahnhöfe etc. Das hilft, um diese Banden abzuschrecken.
Dazu muss man im Zweifelsfall auch die Stellenzahl beim OSD erhöhen.
Die Stadt und die Politik sind hier in der Pflicht. Es geht auch um das Sicherheitsgefühl unserer Bürger. Wenn sich irgendwo Diebstähle oder andere Straftaten häufen, bleiben die Bürger irgendwann dort weg und meiden diesen Ort.
Hier ist es auch wichtig, Polizei und OSD die Mittel an die Hand zu geben, um frühzeitig zu erkennen, wo sich bestimmte Straftaten häufen, damit sie dort präventiv und abschreckend auftreten können.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.