FREIE WÄHLER: Nicht auf Kita am Flughafen verzichten!

FW-Ratsfrau Chomicha El Fassi
Wie Jugenddezernent Hintzsche jetzt die Medien wissen ließ, will die Stadt nun doch auf die angekündigte Klage gegen die Bezirksregierung verzichten. Diese hatte der Stadt die Einrichtung eine Kindertagesstätte in unmittelbarer Nähe zum Flughafen aus Lärmschutzgründen untersagt.
Stattdessen wolle man nach Alternativen suchen, um in jedem Fall möglichst zügig die Versorgungssicherheit für Düsseldorf zu erreichen.
Begründung: Der Klageweg werde sich bis 2016 ziehen. So könne man dem Problem und der Nachfrage nicht gerecht werden.

FW-Ratsfrau Chomicha El Fassi: „Dieses Projekt darf nicht einfach fallengelassen werden. Es ist aus unserer Sicht beispielhaft und zukunftsweisend. Stadt, Airport City, der VDI und die Siemens AG wollten hier gemeinsam etwas auf die Beine stellen: Einerseits eine Betriebs-Kita, andererseits eine städtische Tagesstätte für die Familien im Umkreis. Wir haben schon oft betont, dass wir gerade das Engagement der Betriebe in der Kinderbetreuung unterstützen und nach vorn bringen wollen.
Die Suche nach anderen Standorten und eine Klage gegen die Bezirksregierung sind aus Sicht der FREIEN WÄHLER keine sich aufschließenden Alternativen. Es muss beides getan werden. Der Standpunkt der Bezirksregierung ist für uns hier nicht akzeptabel.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.