FREIE WÄHLER begrüßen Fortschritte bei Suche nach PFT-Quellen und Sanierungsplanung

Nachdem es zunächst schien, als wolle die Stadt das Problem nicht ernsthaft anpacken – da mögen auch die Kosten eine Rolle gespielt haben, ebenso wie der auch jetzt noch nicht vollständig absehbare Umfang der Verseuchung – wird jetzt ein konkreter Plan erkennbar, wie die Umweltdezernentin und der Flughafen des Problems Herr werden wollen.
PFT ist biologisch nicht abbaubar und steht im Verdacht, Krebs zu verursachen.

Patrick Ricks, FW-Bürgermitglied im Umweltausschuss: „Zunächst einmal sind wir froh, dass der Flughafen jetzt schon im kommenden Jahr mit der Sanierung beginnen will. Die Chemikalie hatte inzwischen jahrelang Zeit, sich im Boden auszubreiten.
Sorgen macht uns aber die Tatsache, dass noch immer nicht alle Eintragsstellen identifiziert sind und dass damit auch nicht klar ist, wie weit die Grundwasserverseuchung reicht. Dies muss schnellstens aufgeklärt werden.
Zudem wissen wir immer noch nicht, inwieweit Menschen, Tiere und Pflanzen im Bereich des verseuchten Grundwassers bereits betroffen sind. Auch hier sind dringend Maßnahmen zur Klärung notwendig.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.