Ehlert als Präsident der Handwerkskammer wiedergewählt

Arbeitnehmervizepräsident Karl-Heinz Reidenbach, Kammerpräsident Andreas Ehlert und Arbeitgebervizepräsident Gerd Peters (v.l.). (Foto: Wilfried Meyer)

Andreas Ehlert wurde einstimmig für fünf weitere Jahre zum Kammerpräsidenten gewählt. Gleichzeitig vollzog sich im Vorstand ein weiterer Generationenwechsel: Der bisherige Essener Kreishandwerksmeister Gerd Peters (71) wurde zum neuen Vizepräsidenten für die Arbeitgeber-Seite gewählt. Er folgt auf Siegfried Schrempf, der nach drei Amtszeiten nicht mehr angetreten war. Mit großer Mehrheit im Amt bestätigt wurde auch Arbeitnehmer-Vizepräsident Karl-Heinz Reidenbach.



Ehlert amtiert seit dem 1. April 2014 als Nachfolger des verstorbenen Professor Wolfgang Schulhoff. Er kündigte ein umfangreiches Arbeitsprogramm an: "Wir werden unsere Betriebe und unsere Organisationen energisch auf die dramatischen Herausforderungen der Digitalisierung, der Fachkräftesicherung und der Firmennachfolge ausrichten." Der Kammerpräsident bekräftigte darüber hinaus eine offensive, auf Integration der Zugewanderten durch Qualifikation ausgerichtete Haltung und Praxis des Kammerhandwerks. "Ausbildungs- und arbeitswilligen Flüchtlingen steht eine echte, langfristige Chance auf berufliche Eingliederung zu", so Ehlert. Die Klimawende wolle er durch eine stärkere Ausrichtung der NRW- Energiepolitik auf dezentrale Energieerzeugung und -Versorgung vorbringen. Außerdem sagte er der Schwarzarbeit den Kampf an: Öffentliche Ausschreibungen dürften durch ihre Vergabepraxis künftig Schwarzarbeit keinen Vorschub mehr leisten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.