Düsseldorf rückt zusammen: Wohnquartiere für Flüchtlinge

Antrag der Ratsfraktion FREIE WÄHLER

Die Ratsfraktion FREIE WÄHLER stellt in der kommenden Sitzung des Stadtrates am 13.02.2014 folgenden Antrag zum Thema Wohnquartiere für Flüchtlinge und Asylbewerber in Düsseldorf:

Hintergrund:
Die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan, die jeden Monat nach Düsseldorf kommen, nimmt weiter zu. Während adäquate Aufnahmekapazitäten noch geschaffen werden, bringt die Stadt die Flüchtlinge in leeren städtischen Wohnhäusern oder Hotels unter.
Seit Beginn des Jahres 2014 haben außerdem viele Menschen aus Bulgarien und Rumänien die Möglichkeit nach Düsseldorf zu kommen, um sich Arbeit zu suchen. Düsseldorf braucht die Qualifikationen dieser Menschen, kann aber nur begrenzt Wohnraum anbieten.

Antrag:
Oberbürgermeister, Dezernenten und Amtsleiter stellen einen Raum oder 5 Prozent der ihnen zur Verfügung stehenden Diensträume oder der von ihren Dienststellen besetzten Räumlichkeiten Flüchtlingen als vorübergehende Quartiere zur Verfügung.

Ziel:
Oberbürgermeister, Politik und Verwaltung zeigen Solidarität mit den Flüchtlingen und rücken demonstrativ zusammen. Sie werben auf diese Weise in der Bevölkerung eindrucksvoll um Verständnis für die Flüchtlinge und zeigen dass auch selbst bereit sind, diesen Menschen persönlich zu helfen.
Diese direkte und unmittelbare Form der Solidarität durch die Stadtspitze entzieht allen Bestrebungen den Nährboden, die diese Zuwanderer zum Aufhänger für einschlägige Diskussionen machen wollen, um ihr menschenfeindliches politisches Süppchen darauf zu kochen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.02.2014 | 00:32  
1.042
Gretchen Baumgartner aus Düsseldorf | 07.02.2014 | 11:42  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.02.2014 | 14:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.