Alte Gaslaternen in Bilk erhalten

Wie den Medien zu entnehmen war, plant die Stadtverwaltung den Abbau von sieben Gaslaternen in Bilk (Stadtbezirk 3)
Die „Düsseldorfer Jonges“ haben bereits angekündigt, dass sie dies nicht hinnehmen wollen. Die Lampen als Düsseldorfer Markenzeichen sollen erhalten bleiben.

Ratsfrau Chomicha El Fassi, Mitglied der Bezirksvertretung im Bezirk 3: „Seit Verabschiedung des Masterplans „Energieeffiziente Straßenbeleuchtung“ sind jetzt drei Jahre ins Land gegangen. Inzwischen könnte die Beleuchtung problemlos und energieeffizient durch LEDs ersetzt werden.
Wir sind allerdings mit den „Jonges“ der Meinung, dass es sich bei den Gaslaternen um ein erhaltenswertes Kulturgut handelt, und dass diese wo möglich auch mit Gas betrieben werden sollten.
Wenn es der Verwaltung um Energieeinsparungen geht, dann können wir nur anregen, doch dem Vorschlag der Initiative „Pro Gaslicht“ zu folgen und erst einmal alle veralteten elektrischen Laternen auf LEDs umzurüsten. Wir jedenfalls werden uns überall da, wo es dieses Problem gibt, in der Bezirksvertretung mit allem Nachdruck für den Erhalt der Gaslaternen einsetzen. Sie sind ein Stück Tradition, die das Stadtbild von Düsseldorf prägt. Wir wollen alle Alt-Düsseldorfer Leuchten erhalten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.