Tottenham steigt in Poker um Aubameyang ein

Die "gelbe Wand" im Dortmunder Signal-Iduna Park. (Foto: Peter Fuchs via flickr.com / CC BY 2.0)

Die englischen Topklubs machen bekanntlich in diesem Sommer Jagd auf Dortmunds pfeilschnellen Mittelst├╝rmer Pierre-Emerick Aubameyang. Mit den Tottenham Hotspurs scheint sich nun der n├Ąchste Spitzenverein in den Poker einzusteigen.

Trotz einer gr├Â├čtenteils entt├Ąuschenden Saison von Borussia Dortmund, schaffte es Pierre-Emerick Aubameyang sich einen Stammplatz in der Sturmmitte zu ergattern und sich in den Fokus der europ├Ąischen Topklubs zu spielen. In 46 Pflichtspielen gelangen ihm satte 25 Tore, sowie elf Assists, was nat├╝rlich nicht unbemerkt blieb. ÔÇ×Ich habe viel geh├Ârt, aber ich habe sehr deutlich gemacht, dass wir fest mit ihm planenÔÇť, machte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zuletzt deutlich. Doch allen voran der FC Arsenal soll sich um die Dienste des Gabuners bem├╝hen. Der Stadtrivale der Londoner, Tottenham Hotspur, scheint sich aber nun auch nach dem blitzschnellen Angreifer zu erkundigen.

Liverpool aus dem Rennen

So sollen sich die ÔÇ×SpursÔÇť beim BVB erkundigen wollen, um abzutasten wie gro├č die Chancen auf eine Verpflichtung stehen. Doch Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke schloss dies zuletzt kategorisch aus: ÔÇ×Auba bleibt bei uns. Er ist unverk├Ąuflich.ÔÇť Selbst wenn die Borussen gespr├Ąchsbereit seien sollten, h├Ątte Tottenham wohl kaum eine Chance, denn auch der finanzkr├Ąftige Frankreich-Topklub Paris Saint Germain hat angebliches Interesse am 26-j├Ąhrigen. Nicht weiter an dem Knipser dran ist der FC Liverpool, da man gestern offiziell die Verpflichtung von Christian Benteke f├╝r 46 Millionen bekannt gab.

Weitere Wechselger├╝chte gibt es hier.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen f├╝r Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.