Warum kann ein Bagger nicht schwimmen?

Ein Bagger wird abgelladen

Man sieht sie auf jeder Baustelle: Die Rede ist von Baggern. Jeder kennt die tonnenschweren Baumaschinen und fragt sich, warum sie nicht schwimmen können. Hier kommt die Antwort.

„Warum kann ein Bagger nicht schwimmen? Weil er nur einen Arm hat.“ Das ist ein beliebter Sparwitz, dennoch ist es eine gute Frage. Tatsächlich sind sie auf jeder Baustelle anzutreffen, doch nie in tiefem Wasser. Doch warum nicht? Schließlich können Schiffe aus Stahl ebenso auf dem Wasser schwimmen und gleichzeitig noch schwere Lasten transportieren.

Die Physik gibt die Antwort

Ein handelsüblicher Bagger wiegt ohne Probleme 20 Tonnen und hat kaum Einschlüsse von Luft. Die relativ geringe Auflagefläche verstärkt den Abtrieb ins Wasser zusätzlich. Ein Frachter könnte ebenso viel wiegen, würde jedoch nicht untergehen. Denn im Gegensatz zum Bagger sind im Schiff große Massen von Luft enthalten. Diese sorgt für Auftrieb und hält den Dampfer über Wasser. Außerdem kommt eine große und besonders aerodynamische Unterfläche dazu. All das hat der Bagger nicht gegeben und deswegen versinkt er wie ein Stein im Wasser.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.519
Rüdiger Bayer aus Hamburg | 23.07.2015 | 13:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.