Steht ein Führungswechsel bei Ferrari bevor?

Im Rennstall von Ferrari wird immer wieder Kritik an der Führungslinie laut. Denn schon seit Jahren haben die roten Flitzer keine Formel-1-Titel mehr holen können und enttäuschen mit ihren Platzierungen in den Starträngen. Doch zieht diese schlechte Bilanz jetzt einen Führungswechsel nach sich?

Luca di Montezemolo muss um seine Stellung als Ferrari-Präsident fürchten. Denn weil der Ferrari-Rennstall in den letzten Jahren sehr enttäuschend abgeschnitten hat, ist seine Position trotz wirtschaftlicher Erfolge nicht mehr sicher. Im Jahr 2008 holte Ferrari den letzten Konstruktheur-Titel und ein Jahr zuvor konnte der letzte Fahrer von Ferrari Kimi Räikkönen einen Fahrer-Titel ergattern. Seitdem sieht es für die roten Formel-1-Flitzer im Hinblick auf die sportlichen Ergebnisse eher schwarz aus.

Luva di Montezemolo dementiert die Gerüchte

Laut der Webseite autozeitung.de sieht der Konzernchef keine Zukunft für Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo :”Eine Veränderung in der Präsidentschaft steht nicht auf der Agenda, aber niemand ist unersetzbar.”. Davon will di Montezemolo allerdings nichts wissen und dementiert alle Gerüchte. Außerdem soll er sich für drei weitere Jahre bei Ferrari verpflichtet haben. Noch ist also nicht klar, ob ein Führungswechsel bei Ferrari ins Haus steht, aber wenn sich nicht bald sportlichen Erfolge einstellen, scheint ein Wechsel doch wahrscheinlich.

#151507878 / gettyimages.com


#465583835 / gettyimages.com


#141519927 / gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.