Ostereier mal anders! Mit Serviettentechnik tolle Eier gestalten

Ostern 2014 wird ein Erfolg (Foto: PublicDomainPictures_pixabay.com.jpg)

Ostern steht vor der Tür, und bei der Dekoration gibt es auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit, kreativ zu werden und sich richtig auszutoben! Besonders mit der Serviettentechnik gelingen einfach und schnell äußerst originelle Ostereier, bei denen keines dem anderen gleichen muss.

Eier zu gestalten hat an Ostern Tradition – und mit der Serviettentechnik kann man sein Osterei zu einem ganz persönlichen kleinen Kunstwerk machen. Auch als Geschenke eignen sich die schönen Servietteneier ausgezeichnet – da werden sich auch die Lieben freuen!

Serviettentechnik leicht gemacht

Die Serviettentechnik ist nicht schwer: Eier aus Styropor oder ausgeblasene Eier werden zunächst mit einer hellen Acrylfarbe grundiert. Aus einer Serviette nach Wahl werden einzelne Motive geschnitten; die einzelnen Lagen der Serviette werden dabei getrennt. Auf dem Ei wird dünn ein Spezialkleber verteilt, auf den schließlich das ausgewählte Motiv sanft aufgelegt und glatt gestrichen wird. Sollten sich Falten ergeben, kann man diese mit einem Pinsel glattstreichen. Mehrere Motive können so zu einer österlichen Kollage zusammengestellt werden. Zum Abschluss mit etwas Kleber und einem Pinsel noch einmal darüber streichen. Wenn das Ei getrocknet ist, kann es mit einem Lack versiegelt werden. So ist das Ei einigermaßen wind- und wetterfest und kann sogar als Außendekoration verwendet werden. In kleinen Gruppen arrangiert wirken die Serviettentechnik-Eier hervorragend und verbreiten österliche Stimmung!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.