Einbruchs-Schutz: Mit moderner Technik gegen Gauner

Am häufigsten werden Senioren mit Trickdiebstahl um ihr Vermögen gebracht. Angebliche Handwerker, Polizisten in Zivil, entfernte Verwandte oder Hilfesuchende stehen dann vor der Tür und verschaffen sich so Zutritt in das Haus oder die Wohnung. Vor allem Senioren sind davon betroffen und sollten niemals einfach die Türe öffnen, ohne zu wissen, wer wirklich davor steht.

Mit modernster Technick kann man leicht herausfinden, wer an der Tür geklingelt hat. Funk-Videosprechanlagen sind empfehlenswert, da das Bild von der Haustür direkt auf einen Monitor im Haus übertragen wird. Außerdem kann auch im Garten über ein Mobilteil das Bild abgerufen werden. Im “Eycasa Tür & Haus Funk-Videosystem” von Abus werden Videobilder, Sprechanlage und Türöffner miteinander vereint. Das Funk Videosystem kann ohne aufwendiges Kabelverlegen einfach vom Fachmann installiert werden.

Schutz vor Einbrecher

Einbrecher stellen eine weitere Gefahr dar. Eine gute Voraussetzung für einen guten Einbruchschutz ist eine mechanische Haussicherheit. Mechatronischer Einbruchsschutz kann einen Einbruch außerdem erkennen, melden und Hilfe holen. Funkalarmanlagen wie die “Secvest” bieten unter anderem nicht nur das, sondern schützen auch vor Feuer, Wasser und im Notfall. Die “Secvest” besitzt extra große Tasten und gibt über Sprachsignale und Leuchtsignale Rückmeldungen, sodass auch Senioren die Funkalarmanlage leicht bedienen können.

Quelle: djd-Journaistenservice
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.