The Best of Rock the Ballet

  Dortmund: Konzerthaus |

Am Osterwochenende begeisterte

The Best of Rock the Ballet das Dortmunder Publikum, welches so begeistert war, dass es am Ende der 90 minütigen Show mit Standing Ovation Zugabe um Zugabe forderte.

Böse war gestern. Heute meint das englische Wort „bad” so viel wie „cool” - Michael Jackson definierte es in seinem gleichnamigen Song 1987 neu. Das meinte auch Rasta Thomas, als er seine Tänzer Bad Boys of Dance nannte: Coole Kerle, die es einfach drauf haben. Sexy und unterhaltsam wie ein Pop-Konzert sollte Ballett sein, für ein junges Publikum.
Seit 2008 mischen Rasta Thomas und seine Bad Boys of Dance die Szene auf – Rock the Ballet definierte den Klassischen Tanz neu.

Die Idee ist so einfach wie genial:

Zu Rock- und Pop-Songs bewegen sich Tänzer von Weltklasse vor aufregenden Videoprojektionen. Seit 2008 tourt die multimediale Tanz-Performance Rock the Ballet und Rock the Ballet 2, auf vier Kontinenten – rund eine Millionen Fans sahen die Show in mehr als 750 Aufführungen in über 20 Staaten. Mit großem Erfolg feierte im Sommer 2014 eine dritte Rock the Ballet – Produktion am Londoner West End Premiere.

Handverlesene Songs

aus den internationalen Charts, charismatische Tänzer, atemberaubende Choreografien, großartige Videoprojektionen und sexy Kostüme:
Rock the Ballet ist eine Art Showcase, in dem sich alles um große Songs und großartiges Tanzen dreht. Eine Mega-Party, in deren aufgeheizter Atmosphäre die Tänzer wie ein Energy-Drink wirken, der das Publikum neunzig Minuten mit Power versorgt.

Erfunden wurde Rock the Ballet von dem Ehepaar Rasta Thomas und Adrienne Canterna, er leitet die Truppe, sie choreographiert und das erfolgreich seit sechs Jahren. Rasta Thomas tanzte die großen Rollen des klassischen Repertoires, stand in Werken weltberühmter Choreografen auf der Bühne und räumte jede Menge (Gold)Medaillen bei Ballett-Wettbewerben ab.
Er hat viel von der Welt gesehen, mit exzellenten Lehrern gearbeitet und tolle Tänzer getroffen. Und all das hat er an die eigene Company weitergeben. Von Anfang an wollte Rasta Thomas zwar unbedingt Ballett auf höchstem Niveau zeigen, aber die Tradition mit Hip Hop und modernem Tanz, Kampfsport und Gesellschaftstanz anreichern.

Denn zu seinen Idolen zählt nicht nur der berühmte klassische Tänzer Michail Baryshnikow, sondern auch die Pop-Legende Michael Jackson und der Schauspieler und Kung-Fu-Kämpfer Bruce Lee. „Als ich die Truppe gründete, wollte ich unbedingt etwas Einmaliges, nie zuvor Dagewesenes schaffen. Und diese Show sollte von den denkbar besten Tänzern auf die Beine gestellt werden”, beschreibt er seinen damaligen Traum.

Die brillanten Tänzer

von Rasta Thomas (Bad Boys of Dance) haben alle die strenge, klassische Ballettausbildung an den renommiertesten Schulen der USA absolviert. Ein Grund mehr, dass die spektakuläre Tanz-Show aus New York erfahrene Ballettliebhaber ebenso wie Theateranfänger fasziniert.
Rasta Thomas erhielt dafür in den USA, in Europa und Australien Standing Ovations und fantastische Kritiken. Rock the Ballet war in der Schweizer Fernsehsendung „Benissimo” und bei 3sat mit einer Aufzeichnung der gesamten Show zu sehen.
Nach Rock the Ballet, Rock the Ballet 2 und ebenso grandiosem Erfolg der neuen Show Rock the Ballet im Londoner West End kommen sie nun zurück nach Europa mit dem Besten aus allen drei Shows – mit Songs von Coldplay, U2, Prince, Michael Jackson und anderen: BEST OF - ROCK THE BALLET.

The Best of Rock the Ballet könnt Ihr noch in folgenden Städten erleben:
- Erfurt
- Chemnitz
- Leipzig
- Halle
- Hannover
- Bamberg
- Nürnberg
- Frankfurt am Main
- Essen

Wer diese einmalige Show nicht verpassen möchte, sollte sich hier über die Termine und Tickets informieren:
The Best of Rock the Ballet Tour 2015

Weitere Fotos der Veranstaltung findet Ihr unter:
Photography by Bento
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.