Dortmund : Polizei Dortmund nimmt mutmaßliche Betrüger fest : " Autobahngold " angeboten - .

Dortmund: Stadtgebiet | Die Polizei in Dortmund teilt in ihrer Pressemitteilung ( laufende Nr. 1523 ) vom 26.10.2014/17:26 Uhr mit :

- " Beamte der Polizei Dortmund haben heute (26. Oktober) zwei Männer und eine Frau festgenommen, die im Verdacht stehen, minderwertiges Gold - so genanntes "Autobahngold" - angeboten zu haben.

Eine 25-jährige Frau aus Dortmund war gegen 11.30 Uhr auf das Auto des Trios aufmerksam geworden. Es stand auf dem Standstreifen des Autobahnzubringers an der Mallinckrodtstraße in der nördlichen Innenstadt. Einer der Pkw-Insassen winkte die Frau laut ihren ersten Angaben heran. Er gab an, wegen eines leeren Tanks liegen geblieben zu sein und daher Bargeld zu benötigen. Als Gegenleistung bot der Mann der Dortmunderin zwei goldene Ringe an.

Weil die 25-Jährige kein Bargeld mit sich führte, verabredete man, dass sie am Geldautomaten Bargeld abheben würde. Die drei Fahrzeuginsassen vereinbarten mit der Frau einen Treffpunkt an einem Geldinstitut. Der Dortmunderin kam die Situation im Anschluss jedoch komisch vor. Zurück im Auto, verständigte sie die Polizei.

Die Beamten konnten so am verabredeten Treffpunkt zwei Männer (23 und 34) und eine Frau (21) ohne festen Wohnsitz vorläufig festnehmen. Bei ihrer Durchsuchung fand man weiteren - offenbar minderwertigen - Goldschmuck.

Die drei Tatverdächtigen wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen dauern an " - .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.