Tobias Gröbl läuft bei Deutschen Meisterschaften in Nürnberg auf Platz Zehn

Mittendrin unter den Topläufern - Tobias Gröbl (Start-Nr. 329)
Donauwörth: Stadion | Mit einem beachtlichen zehnten Platz unterstrich Tobias Gröbl am Wochenende bei den 115. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Nürnberger Grundig-Stadion erneut, dass er zu den besten deutschen Langstreckenläufern zählt.
Zum sechsten Mal in Folge gelang es dem 32-jährigen Itzinger die Norm zu erfüllen, die zu einem Start im 5000 Meter Lauf der Männer berechtigte. Von insgesamt 28 gemeldeten Konkurrenten standen dann am frühen Nachmittag 22 Läufer bei nahezu optimalen Wettkampfbedingungen an der Startlinie. Konzentriert und bestens vorbereitet lief Tobias Gröbl die ersten Runden an. In einem typischen Meisterschaftsrennen, das durch ständige Tempowechsel geprägt war, ging es allerdings erst auf den beiden Schlussrunden richtig zur Sache. Und bis dorthin mischte der Topläufer der LG Zusam in einer siebenköpfigen Spitzengruppe, die sich vom restlichen Feld abgesetzt hatte, mit. Als dann der Favorit Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) die Zügel übernahm und zum Angriff blies, war es um den kaufmännischen Angestellten geschehen. Schnell bildete sich eine Lücke zur Spitze und er befand sich alleine auf der Verfolgung. Obwohl Tobias Gröbl auf den letzten 200 Metern noch drei Mitkonkurrenten passieren lassen musste, konnte er sich im Ziel über eine gelungene Vorstellung und einen letztendlich hervorragenden zehnten Platz in 14:28,30 Minuten freuen. Der Sieger des Rennens, Richard Ringer (14:04,05 Minuten) wird Deutschland Mitte August bei den Weltmeisterschaften in Peking vertreten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.