Brasil 2014 (Gedanken)

Es ist schon 84 Jahre her als die ersten Weltmeisterschaften 1930 in Uruguay statt fanden. Ältester Schiedsrichter bei dieser WM fiel durch zwei heftige Fehlentscheidungen auf: Zum einen, als er das Spiel zwischen Argentinien und Frankreich bei einer Großchance zu früh abpfiff, und zum anderen, als er ein Tor Uruguays gegen Jugoslawien anerkannte, obwohl der Ball zuvor im Aus gewesen war. Seit dieser Zeit hat sich an Fehlentscheidungen der Schiedsrichter wenig geändert. Es kann doch nicht sein das ein Schiedsrichter über Sieg und Niederlage einer Nation entscheiden kann.
Die Liste der Fehlentscheidungen gegebener und nicht gegebener Tore ist lang.
Es kam immer zu eklatanten Fehlentscheidungen "Tor oder nicht Tor?".
Strittige Entscheidungen über reguläre und irreguläre Treffer gibt es immer wieder. Mithilfe von Torlinientechnologie und Videobeweisen kann man solche strittige Entscheidungen verhindern. In Brasilien gibt es eine Premiere: die Torlinientechnologie "GoalControl", die mit HighTech-Methoden zeigt ob ein Ball im Tor war oder nicht. Ihre erste Prüfung hat sie bestanden. Damit hat man eine strittige Entscheidung abgestellt. Warum aber macht man das nicht mit Abseits- oder nicht, Faul oder kein Faul, Elfmeter oder kein Elfmeter. Für die Schiedsrichter sind diese Spielsituationen häufig schwer zu beurteilen, schließlich müssen sie in wenigen Augenblicken ihre Entscheidung treffen. Wie die Geschichte zeigt, waren diese nicht immer richtig. Man kann ja über einen vierten offiziellen die Entscheidungen korrigieren wie bei GoalControl ob es ein Strafstoß, Abseits, Faul, Ball im aus war usw. Bei GoalControl hat man sehr viel Geld investiert für die andere Sachen bleibt es bei Autoritären Schiedsrichter Entscheidung das unumstößlich ist. Das aber eine Nation durch die Schiedsrichter Fehlentscheidungen unberechtigter Weise bestraft wird scheint nichts aus zu machen. Bei dieser WM hat man ja auch Abseitstore die gegeben wurden, Tore die kein Abseits waren und nicht gegeben wurden zu genüge gesehen. Da helfen keine Proteste, trotz das viele Zuschauer es anders gesehen haben, obwohl es Videobeweise gibt begnügt man sich damit zu sagen ,,es ist halt so!" Bei einer Mannschaftssport sollte Fairness Vorrang haben und keine Nation durch Fehlentscheidungen beleidigt werden.
Deutschland hat es verdient WM zu werden. Hoffentlich bekommt das Finalspiel nicht durch einige Fehlentscheidungen der Schiedsrichter einen bitteren Nachgeschmack.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
16.026
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 11.07.2014 | 20:49  
3.712
Wilhelm Bauer aus Hannover-Südstadt | 11.07.2014 | 21:05  
8.715
Wunibald Wörle aus Eresing | 12.07.2014 | 07:54  
6.707
R. S. aus Lehrte | 12.07.2014 | 11:49  
5.199
Wolfgang Thun aus Berlin | 14.07.2014 | 19:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.