Schuldnerberatung des Landratsamtes erreicht 1.000 er Marke

Seit einer Softwareumstellung auf ein professionelles Schuldner- und Insolvenzberatungsprogramm im Frühjahr 2010 hat die Schuldnerberatung des Landratsamtes Donau-Ries nun 1.000 Ratsuchende beraten und erfasst. Neben den größeren Städten wie Nördlingen mit 193 Fällen und Donauwörth mit 179 Fällen, kristallisierten sich beratungsintensivere Ortschaften wie Rain mit 84 Fällen, Oettingen i. Bay. / Asbach-Bäumenheim mit jeweils 47 Fällen, Wallerstein und Mertingen mit je 37 Fällen heraus. 471 der Ratsuchenden sind weiblichen und 529 männlichen Geschlechtes. Durch die gezielten Einzelfallberatungen konnten im Familienverbund 2.611 Personen, davon 995 Kinder, erreicht werden.

Die Gründe der Verschuldung sind im Landkreis vielfältig. Neben einer unwirtschaftlichen Haushaltsführung 17,5 %, führen Trennung/Scheidung mit 14,3 % und eine gescheiterte Selbständigkeit mit 13,3 % die Liste der Hauptgründe an. Weitere Gründe sind in Erkrankung mit 13,2% und in einer Mithaftung/Bürgschaft mit 9,1 % zu suchen. 680 der Betroffenen haben eine berufliche Ausbildung absolviert. 550 befinden sich in einem Beschäftigungsverhältnis und 27,9 % der Ratsuchenden sind Sozialleistungsempfänger. Mehr als die Hälfte sind zwischen 26 und 45 Jahre alt. Seit Erfassung der Daten vor 3 ½ Jahren umfasst die Summe der bearbeiteten und erfassten Gläubigerforderungen 69,5 Millionen Euro.

Die seit 1998 spezialisierte Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Landratsamtes ist kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.donau-ries.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.