Qualifizierungslehrgang erfolgreich abgeschlossen - Vier neue Tagesmütter und ein Tagesvater sichern flexible Kinderbetreuung im Landkreis Donau-Ries

Zum Kursabschluss erhielten die Teilnehmer/innen aus den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen das Zertifikat überreicht und können nun die Tätigkeit als Tagespflegpersonen aufnehmen. Darunter Anita Böswald, Donauwörth, Walburga Amann, Eggelstetten, Ruth Tomarchio, Tagmersheim, Sandra Woge, Rögling und Heinrich Christ aus Hainsfarth.
Fünf neue Tagespflegepersonen konnten am vergangenen Freitag im Landratsamt Donau-Ries das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ entgegennehmen. Das Zertifikat ist die Voraussetzung, um eine Pflegeerlaubnis zu erhalten und als Kindertagespflegeperson arbeiten zu dürfen. „Mit dem Abschluss des 160 Stunden umfassenden Lehrgangs und mit diesem Zertifikat haben Sie die Qualifikation für die Arbeit als Tagesmutter bzw. Tagesvater erworben“, würdigte Alfred Kanth, Leiter des Fachbereichs Jugend und Familie, die Leistung.

Sandra Woge aus Rögling ist eine der fünf neuen Tagespflegepersonen. Für sie ist es die perfekte Lösung. „Als Tagesmutter bin ich selbständig, kann zu Hause arbeiten und gleichzeitig meine Kinder betreuen“, erklärt sie. Auch für Heiner Christ aus Hainsfarth ist die Tätigkeit als Tagesvater eine gute Möglichkeit, Familien bei der Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder zu unterstützen. „Meine Kinder sind erwachsen und meine Berufstätigkeit liegt schon hinter mir. Dadurch habe ich Zeit als Tagesvater zu arbeiten“, erklärt der 64-Jährige.

Seit Oktober 2015 vermittelte ein Dozententeam den Kursteilnehmern die pädagogischen Grundlagen sowie die rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen für die Bildung, Betreuung und Erziehung von Tagespflegekindern. Hinzu kam ein achtstündiger Kurs „Erste Hilfe am Kind“ und ein Kurzpraktikum in einer Kindertagesstätte. Die Teilnehmer erarbeiteten eine Konzeption, einen Flyer und bereiteten ein pädagogisches Thema vor, das abschließend in einem Kolloquium vorgestellt wurde. Der Kurs wurde in Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Familie in Dillingen, dem Bildungsträger BIB Augsburg gGmbH und der Agentur für Arbeit für Frauen und Männer aus den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen angeboten.

„Tagesmütter und –väter sind ein wichtiger Baustein für die Kinderbetreuung, nicht nur für die unter Dreijährigen sondern auch für ältere Kinder“, betont Landrat Stefan Rößle. Er freut sich über das Engagement der Lehrgangsteilnehmer. Die Stärke der Tagespflegepersonen ist für ihn die flexible und familiennahe Betreuung. „Tagespflegepersonen spielen eine wichtige Rolle für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ ergänzt Rößle. Dieser Aussage schließt sich auch Jessica Graf, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Donauwörth an. Sie merkt an: „Trotz des umfassenden Ausbaus der Kindereinrichtungen in den letzten Jahren sind Tagesmütter und -väter für unseren Landkreis wichtig.“

Der nächste Lehrgang beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2017. Wer sich für eine Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter oder einen Tagesvater interessiert oder Fragen zum nächsten Qualifizierungskurs hat, kann sich mit der Fachberatung für Kindertagesbetreuung unter Tel. 0906/74-570 in Verbindung setzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.