Koordinierende Kinderschutzstelle stellt sich im Mehrgenerationenhaus Donauwörth vor

Die Leitung des Mehrgenerationenhauses hatte die Mitarbeiter der Koordinierenden Kinderschutzstelle - Netzwerk Frühe Kindheit (KoKi) des Landratsamtes Donau-Ries zu dem monatlichen Frühstückstreff für Mütter und pflegende Angehörige im April eingeladen.
Karin Merkle und Friedrich Breitling stellten die Aufgaben der Koordinierenden Kinderschutzstelle vor und informierten über die Bundesinitiative Frühe Hilfen und Familienhebammen. Im Rahmen dieser Bundesinitiative können Schwangere und Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren durch eine Familienhebamme unterstützt werden. Diese Unterstützung kommt über das KoKi-Netzwerk Frühe Kindheit zum Einsatz. Anschließend beantworteten die Fachkräfte Merkle und Breitling die Fragen der gut besuchten Veranstaltung.
Bei Fragen zu KoKi-Netzwerk Frühe Kindheit und dem Einsatz von Familienhebammen sind die Mitarbeiter der KoKi-Stelle wie folgt im Landratsamt zu erreichen: Karin Merkle Tel. 0906-74298, Friedrich Breitling Tel. 09081/294443.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.