Gesünder leben. Mit Körper und Geist.

Veranstalter und Referenten freuen sich über gut angenommene Woche Von links nach rechts: Vorstandsmitglied Siegfried Weinl, Referent/in Maria Neureiter-Suske, Madleine Strasdat und Dr. Thomas Hofer, Pflegediestleitungen Antje Schober und Monika Schiele, 1. Vorsitzende Kreisverband Maria Bauer und Organisator Martin Gaertner
Dr. Thomas Hofer und Dr. Karel Frasch referieren aus zwei Perspektiven zum Thema Gesundheit

Im Rahmen der Aktionswoche Gesundheit zeigten sich nun die Veranstalter sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. Sowohl im Caritas Beratungs- und Begegnungszentrum als auch im evangelischen Gemeindehaus waren die Räume immer voll besetzt. Dr. Thomas Hofer, Hausarzt in Donauwörth, beleuchtete den Aspekt des Weingenusses im Hinblick auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf den Körper. Wein wurde schon in der Frühzeit zu medizinischen Zwecken genutzt und so ist auch heute noch Wein ein gesundes Lebensmittel mit zwischenzeitlich 1000 entdeckten Inhaltsstoffen. Besonders wichtig dabei sind die sog. Polyphenole, die besonders im Rotwein vermehrt enthalten sind. Diese Polyphenole wirken als Antioxidantien, die den Körper vor sog. freien Radikalen schützt, die man für Krebs und andere Erkrankungen als Ursache lokalisiert hat. Warum und wieso und vor allem wie viel Wein gesund ist, zeigte Dr. Hofer in einem hoch interessanten Vortrag auf. Diesen Vortrag finden Sie in Form eines Handouts auf der Seite der Caritas. Besonders Maria Bauer bedankte sich für den sehr interessanten und detaillierten Vortrag, der in eine spannende Diskussion mündete.

Dr. Karel Frasch, Chefarzt an der psychiatrischen Abteilung des Bezirkskrankenhauses Günzburg an der Donau-Ries-Klinik, hingegen durchleuchtet bei vollgefülltem Saal die Möglichkeiten sich selbst vor Depression, Verstimmung und Burn Out zu schützen. Von der reinen medizinisch-fachlichen Betrachtung und Erkrankungsformen ging er zu Therapie und schließlich praktischen Tipps über. Moderne Therapieformen und Ziele waren genauso Thema, wie die eigene Verantwortung. Im Anschluss wurden viele Fragen und Thesen besprochen. Das Interesse an dem Thema war klar deutlich geworden und so diskutierten Fachleute, Laien und Betroffene noch sehr lange mit Dr. Frasch, der alle Fragen bis zum Schluss beantwortete. Caritas-Geschäftsführer Martin Gaertner und Vorstand der Diakonie Roland Vogel bedankten sich für den sehr interessanten Vortrag und mussten schließlich die Diskussion auf Grund der fortgeschrittenen Zeit beenden.
Die Veranstalter der Caritas Sozialstation, Ambulante Krankenpflege, und des Netzwerkes Depression zeigten sich sehr positiv über die Aktionswoche Gesundheit, die von mehr als 180 Personen besucht wurden. Sowohl die kleineren Vorträge von Maria Neureiter-Suske zum Thema „Wie erhalte ich meine Gesundheit“ und Madeleine Strasdat zum Thema „Lebensqualität im Alter“, als auch die Hauptvorträge wurden gut angenommen, so Caritas-Geschäftsführer Martin Gaertner.

Weitere Informationen unter:
www.caritas-donau-ries.de und www.netzwerk-depression-donau-ries.de
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.