Engagiert, heimatbewusst, kritisch - … und unter Druck - Jugend im Landkreis Donau-Ries # Impulse für die Weiterentwicklung der Jugendarbeit

(Foto: Landratsamt Donau-Ries)
Auf dem Weg zu mehr Familienfreundlichkeit ist es dem Landkreis Donau-Ries ein wichtiges Anliegen, auch die Jugend im Blick zu behalten. “Die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen verändern sich“, erläutert Landrat Stefan Rößle. „Damit steht auch die Jugendarbeit vor neuen Herausforderungen.“

Wie tickt die Jugend? Wie kann oder muss Jugendarbeit zukünftig aussehen? Was wird im ländlichen Raum gebraucht, damit junge Menschen bleiben oder wieder zurückkehren? Antworten auf diese Fragen werden bei der Veranstaltung „Jugend 2014 – engagiert, heimatbewusst, kritisch … und unter Druck“ gesucht, einer Standortbestimmung zur Jugendarbeit im Landkreis Donau-Ries. Sie findet am Mittwoch 25. März 2015 von 16.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr im Stadtsaal des Klösterle in Nördlingen statt.

Eingeladen sind u.a. Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die Städte und Gemeinden, die ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen in der Jugendarbeit, Schulen, Elternbeiräte, Vereine und Verbände. „Wir wollen Erwartungen klären, den Austausch fördern und Impulse für die Weiterentwicklung bekommen“, nennt Familienbeauftragter und Jugendhilfeplaner Günter Katheder-Göllner als Ziele. „Der Dreh- und Angelpunkt müssen dabei die Bedürfnisse der jungen Menschen sein“ ergänzt Barbara Rembold, die als Jugendpflegerin zuständig für die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises ist.

Die beiden Organisatoren freuen sich, dass sie Wiebke Jessen als Referentin gewinnen konnten. Sie wird die Ergebnisse der SINUS-Jugendstudie 2012 vorstellen. Diese Studie gibt Auskunft, welche jugendlichen Lebenswelten es in Deutschland gibt und wie Jugendliche in diesen verschiedenen Welten ihren Alltag (er)leben.

Im Donau-Ries alles anders? Oder sind die Ergebnisse der SINUS-Studie vergleichbar mit der Situation von jungen Menschen in unserem Landkreis? Das wird ein Vergleich mit der Jugendbefragung 2014 zeigen, bei der vor kurzem 1.640 Jugendliche im Donau-Ries befragt wurden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, aber eine vorherige Anmeldung erforderlich. Anmeldung und weitere Informationen bei: Günter Katheder-Göllner, Familienbeauftragter und Jugendhilfeplaner. Er ist zu erreichen unter Tel. 0906 74 198 oder per E-Mail: familienbeauftragter@lra-donau-ries.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.