Asyl: Neue Unterkunft in der Gemeinde Münster - Demnächst können acht Flüchtlinge aufgenommen werden

In der Gemeinde Münster werden in absehbarer Zeit erstmals Flüchtlinge aufgenommen. Ein Privatmann wird seine Erdgeschosswohnung auf dem zu Münster gehörenden Gut Hemerten bereitstellen. Bis zu acht Flüchtlinge können nun demnächst dort einziehen.

Nachdem seitens der Gemeinde Mitte Oktober noch öffentlich Kritik hinsichtlich des baurechtlichen Vorgehens geübt wurde, hat Landrat Stefan Rößle mit Bürgermeister Gerhard Pfitzmaier ein klärendes Gespräch geführt. Dabei kam man zu dem einvernehmlichen Ergebnis, dass bei Flüchtlingsunterkünften nicht immer ein Baugenehmigungsverfahren durchgeführt werden müsse. Bei kleineren Unterkünften gibt es insoweit einen Ermessensspielraum. Für Gut Hemerten hat Landrat Rößle nun klargestellt, dass in diesem konkreten Einzelfall keine genehmigungspflichtige Nutzungsänderung vorliegt und das Vorhaben damit nun zügig umgesetzt werden kann.

Sowohl Landrat Rößle als auch Bürgermeister Pfitzmaier zeigen sich erfreut, dass nun doch schnell eine Lösung gefunden werden konnte. Die Unterzeichnung des Mietvertrags ist fest zugesagt, die Gemeinde Münster hat die noch notwendigen Vorbereitungen bereits fest organisiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.