206-mal hohes Engagement

Blutspender, welche 125x und 150x ihr Blut gespendet haben. Eingerahmt von Franz Oppel (Kreisverbandsvorsitzender), Dr. Martin Drexler (Bürgermeister von Wemding), Arthur Lettenbauer (Dienststellenleiter Nördlingen) Joachim Regler (Blutspendebeauftragter BRK), Claudia Hausner (Kreisbereitschaftsleiterin BRK), Anita Ferber (stellv. Bürgermeisterin von Monheim), Erwin Rudolph (Kreisgeschäftsführer BRK), v.l.n.r. Vordere Reihe sitzend: Schneid Franz, Grimm Karl (150x), Pfeifer Konrad (150x) Schneider Elisabeth

Rotes Kreuz Verdiente Blutspender wurden geehrt.


Wemding Der Kreisverbandsvorsitzende Franz Oppel ehrte zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt Wemding Dr. Martin Drexler sowie dem Kreisgeschäftsführer des BRK Nordschwaben Erwin Rudolph 206 engagierte Blutspender. Die Ehrengäste wurden in den Wallfahrtsort Wemding, zu einer kleinen Feier eingeladen. Bereits 50, 75, 100, 125 und zweimal sogar 150-mal haben die Geehrten ihr Blut gegeben, für Menschen, die sie nicht einmal kennen.

Etwas Besonderes


„Ich-Bezogenheit ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet, doch es gibt auch Gegenbeispiele", sagte Franz Oppel. Dr. Martin Drexler ergänzte: „Sie sind es, die Verantwortung übernehmen und für die „Menschlichkeit" keine leere Worthülse ist“ und bedankte sich ganz herzlich für dieses Engagement.


11.419 haben gespendet


Bei den Blutspendeterminen spendeten vergangenes Jahr 11.419 Frauen und Männer im Landkreis ihr Blut, um es kranken Menschen unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. In Bayern belegt der BRK KV Nordschwaben einen Platz unter den Top 10, schwabenweit sogar den ersten Platz. Bedauert wurde aber, dass immer weniger junge Menschen bereit sind, ihren wertvollen Lebenssaft der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Erstspender gesucht


„Vor allem fehlen Erstspender, um das Potenzial für zukünftige Blutspenden sicherzustellen", so Oppel weiter. Er bat die Anwesenden, in der Spendenbereitschaft nicht nachzulassen, für Blutspenden zu werben und insbesondere Erstspender anzusprechen.

Engagement gewürdigt


Hohe Anerkennung gab es auch für das überdurchschnittliche Engagement von Elisabeth Schneider aus Rain, Paula Scheuenpflug aus Monheim und Franz Schneid aus Wemding. Sie halfen in den letzten Jahrzehnten bei nahezu allen Blutspendeterminen in ihren Orten. Durch ihre Leistungen trugen sie wesentlich dazu bei, dass die Termine reibungslos abliefen und so gut angenommen wurden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.