Unternehmensbefragung gestartet - Landkreis will Engagement bei der Fachkräftesicherung ausbauen

Um zu untersuchen, in welchen Branchen der Landkreis vom Fachkräftemangel betroffen ist, haben Wirtschaftsförderverband Donau-Ries und Regionalmanagement jetzt eine Fragebogenaktion gestartet.

In den vergangenen Tagen haben rund 2.300 Unternehmen im Landkreis Donau-Ries einen Fragebogen aus dem Landratsamt erhalten. Der Grund: Man weiß zwar, dass qualifizierte Arbeitskräfte zu den wichtigsten Standortfaktoren gehören und dass der demographische Wandel zu einem erhöhten Bedarf an Fachkräften und Auszubildenden führen wird, aber wie wirkt sich das konkret in unserem Landkreis aus? Um einen genaueren Überblick über die aktuelle und künftige Situation zu erhalten, führt das Landratsamt federführend für den „Beirat Fachkräftesicherung“, zu dem sich Akteure der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung zusammengeschlossen haben, eine Unternehmensbefragung durch.
„Wir wollen wissen, ob und in welchen Branchen der viel diskutierte Fachkräftemangel bereits Realität ist und welche Rahmenbedingungen wir verbessern können“, erläutert Landrat Stefan Rößle. In den vergangenen Jahren hat sich der Landkreis sehr mit Zukunftsthemen beschäftigt und Bündnisse und Projekte in den Bereichen Unternehmenskultur, Bildung, Gesundheit, Energie und Familie aufgebaut.
In der Befragung geht es jetzt darum, neue und möglicherweise betriebsübergreifende Maßnahmen zur Fachkräftesicherung zu schaffen. „Nur wenn wir wissen, wer beispielsweise an Kooperationen im Bereich Unternehmensgemeinschaft, Markenprozess, Fachkräfteakquise oder Weiterbildung interessiert ist, können wir entsprechende Netzwerke und Maßnahmen initiieren“, ergänzt Klemens Heininger, der die Aktion als Regionalmanager koordiniert.
Mit Blick auf die praktische Umsetzung erfolgt die Befragung in nicht-anonymer Form. Die Ergebnisse landen in einem Standortinformationssystem und stehen Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung. Nun hofft man im Landratsamt auf eine gute Resonanz. „Wir bitten die Unternehmen in ihrem eigenem Interesse um Mitwirkung“, so Landrat Rößle.
Unternehmen, die sich an der Befragung beteiligen wollen, aber bislang keinen Fragebogen erhalten haben, werden gebeten, sich an das Regionalmanagement im Landratsamt zu wenden (Regionalmanager Klemens Heininger, Tel. 0906 74-339, Mail: regionalmanagement@lra-donau-ries.de). Die Ergebnisse der Befragung werden im Mai öffentlich präsentiert. Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.wfv-donau-ries.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.