Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit müssen Erweiterte Führungszeugnisse vorlegen

Es wird seit einiger Zeit heftig und kontrovers diskutiert: Die Rede ist vom sogenannten Bundeskinderschutzgesetz, das seit 2012 gilt und das Ziel verfolgt „einschlägig“ vorbestrafte Personen von Tätigkeiten mit Kindern oder Jugendlichen auszuschließen. Der Nachweis soll durch die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses erbracht werden.

Das Jugendamt hat deshalb alle bekannten freien Träger der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis aufgefordert, eine Vereinbarung zur Umsetzung des Gesetzes abzuschließen.

Der Jugendamtsleiter Alfred Kanth und die Kommunale Jugendpflegerin Barbara Rembold sind seit November 2014 im Landkreis unterwegs, um die Ehrenamtlichen vor Ort über die Gesetzeslage und die Umsetzung zu informieren. „Uns ist es wichtig, die Ehrenamtlichen in unserem Landkreis bestmöglich bei der Umsetzung dieses Gesetzes zu unterstützen“, so der Jugendamtsleiter; und die Jugendpflegerin betont: „Wir sehen das Bundeskinderschutzgesetz als eine gute Möglichkeit, um sich auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit mit dem Thema sexuelle Gewalt zu befassen.“

Dabei geht es in erster Linie darum, die Ehrenamtlichen zum Thema zu sensibilisieren und weitere präventive Maßnahmen zum Kinder- und Jugendschutz zu entwickeln. „Das Erweiterte Führungszeugnis kann nur ein Baustein zum Schutz unserer Kinder sein“, so die Kommunale Jugendpflegerin.

Vereinsvorstände und Verantwortliche der freien Träger der Kinder- und Jugendarbeit, die bei den örtlichen Veranstaltungen verhindert waren, haben nochmals die Gelegenheit sich zu informieren. Der zentrale Informationsabend findet am Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes statt. Alle Informationen zum Gesetz und zur Umsetzung sind außerdem unter www.familie-im-donau-ries.de zu finden.


Kontakt:
Landratsamt Donau-Ries
Kommunale Jugendarbeit
Pflegstr. 2
86609 Donauwörth
Tel. 0906 74 158
jugendarbeit@lra-donau-ries.de
www.familie-im-donau-ries.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.