Der Ökologisch-Demokratischen Partei fehlen noch Unterschriften zum Antritt für die Stadtratswahl in Donauwörth - Johannes Thum: "Das ist ein nervenaufreibender Endspurt"

Donauwörther ÖDP-Kandidatinnen von links nach rechts: Diana Radmiller, Angelika Price und Julia Wedel

Sonderöffnungszeiten im Bürgerbüro am Samstag

Die Unterschriftensammlung für die Wahlzulassung der ÖDP-Stadtratsliste in Donauwörth wird für die Ökologisch-Demokratische Partei zum nervenaufreibenden Endspurt. Etwa die Hälfte der benötigten 180 Unterstützungsunterschriften fehlt noch, damit die ÖDP auf den Stimmzettel darf. Der ÖDP-Kreisvorsitzende und ÖDP-Spitzenkandidat in Donauwörth Johannes Thum ist trotzdem zuversichtlich: „Erfahrungsgemäß tragen sich die meisten Leute in den letzten Eintragungstagen ein. Wir können es also noch schaffen, es wird aber wahnsinnig knapp.“ Er hofft, dass viele Donauwörther und Donauwörtherinnen schon allein aus demokratischen Gründen dafür unterschreiben, dass die ÖDP eine faire Chance bekommt und zur Wahl antreten kann.
Am kommenden Samstag, den 25. Januar, wirbt die ÖDP von 10:00 bis 12:00 Uhr an einem Infostand beim Donauwörther Rathaus für ihren Wahlantritt und für Unterstützungsunterschriften. Während dieser Zeit hat das Bürgerbüro geöffnet.
Thum: „Neben dieser zusätzlichen Eintragungsmöglichkeit kann die Unterschrift auch von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr im Donauwörther Bürgerbüro geleistet werden. Bitte den Personalausweis mitbringen.“
Weitere Informationen zu den Donauwörther Kandidaten und Kandidatinnen sind im Internet unter www.oedp-donau-ries.de

abrufbar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.